Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Pinterest verzeichnet deutliche Verluste – Advertising-Einkünfte gehen massiv zurück
© Pinterest

Pinterest verzeichnet deutliche Verluste – Advertising-Einkünfte gehen massiv zurück

Niklas Lewanczik | 06.05.20

Der Umsatz Pinterests stieg in Q1 2020 zwar auf 272 Millionen US-Dollar an. Aber der Verlust hat sich auf unerwartete 142 Millionen US-Dollar erhöht. Und die wichtigen Werbeeinnahmen gehen zurück.

Die Quartalszahlen der Inspirationsplattform Pinterest zeigen, wie sehr das Unternehmen derzeit zu kämpfen hat – auch aufgrund der Coronakrise. So verzeichnete die Plattform im ersten Quartal 2020 einen starken Umsatzzuwachs von 35 Prozent YoY, konnte diesen auf 272 Millionen US-Dollar steigern, und auch die Zahl der monatlich aktiven User erreichte mit 367 Millionen einen neuen Höchstwert. Doch der Verlust wuchs im Vergleich zu Q1 2019 von 41 auf 241 Millionen US-Dollar an, eine Steigerung von 241 Prozent. Pinterests CFO Todd Morgenfeld gab dazu an:

We began 2020 on strong footing. The spread of COVID-19 has certainly had an impact on our business and the businesses of our advertisers, but we remain optimistic about the future.

Der Digitalexperte Josh Constine zeigte via Tweet, wie negativ sich die Entwicklung auf die Pinterest-Aktie ausgewirkt hat; und stellt die Nachhaltigkeit der Plattform infrage:

Zwar gab es auch in Q1 ein User-Wachstum von rund 30 Millionen bei den MAUs. Doch die Popularität Pinterests steht derzeit auf dem Prüfstand. Auch für Marketer, die momentan Abstand von der Plattform nehmen, was dieser zu schaffen macht. Immerhin wird ein Großteil des Umsatzes mit Ads gemacht.

Prognosen für das kommende Quartal stellt Pinterest nicht bereit, da das Ausmaß der Coronakrise und etwaige Beschlüsse von Regierungsseite noch nicht absehbar sind. Die Pandemie sowie mögliche sich verändernde makroökonomische Strukturen könnten dafür sorgen, dass das Werbegeschäft Pinterests weiter beeinträchtigt wird, heißt es in der Mitteilung zu den Zahlen. Diese Aussicht stellt die Plattform schon jetzt vor große Probleme, die sich im Fall der Aktie und dem großen Verlust bereits widerspiegeln.

Gemischte Zahlen und großer Verlust für Pinterest