New Work statt XING – Überzeugung wird zum Unternehmensnamen

Das soziale Karrierenetzwerk XING benennt sich in New Work um. Damit möchte das Unternehmen seine Nähe zur disruptiven Arbeitsumwelt demonstrieren.

Die Marke bleibt erhalten, der Unternehmensname ändert sich, © XING

Für die Kunden bei XING SE soll sich nichts verändern. Denn Markennamen wie XING, kununu und Co. werden fortbestehen. Allerdings wird das Unternehmen selbst nun unter dem bedeutungsschweren Namen New Work SE firmieren.

Der XING-CEO Dr. Thomas Vollmoeller gibt im Post an, dass sich der Arbeitsmarkt in den letzten Jahrzehnten und Jahren massiv verändert hat. Gerade die Digitalisierung und neue Arbeitszeitmodelle verschieben die tradierten Vorstellungen von Arbeit in unserer Gesellschaft. XING möchte dem Wandel und dem Anspruch an das Arbeitsleben, ein integrierter Daseinsbereich im eigens definierten Alltag zu sein, Rechnung tragen und macht ein Konzept zum Unternehmensnamen. Vollmoeller erklärt, immer mehr Menschen wollen eine Tätigkeit,

Dr. Thomas Vollmoeller, CEO bei XING

Dr. Thomas Vollmoeller, CEO bei XING, © XING

die zu ihrem Leben passt, zu den eigenen Werten, den eigenen Wünschen. Da diese Wünsche und Bedürfnisse immer vielfältiger werden, wird die Arbeitswelt in Folge immer fragmentierter, diverser, bunter.

Wir bei XING finden: Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung. Wir versuchen, unseren Mitgliedern dabei zu helfen, ein besseres, zufriedeneres, letztlich glücklicheres (Arbeits-)Leben zu führen.

Das Konzept New Work ist derzeit in vieler Munde und wurde vom Philosophen Frithjof Bergmann entwickelt. Es bezeichnet in einer Deutung Arbeit, „die man wirklich, wirklich tun will“. XING sieht sich in der Verantwortung und mit dem Potential ausgestattet Menschen dabei zu helfen, Arbeit zu finden oder zu gestalten, die zu ihren Lebensentwürfen passt. Daher wird New Work zur „sichtbare[n] Klammer“ hinter den Unternehmensaktivitäten. Bevor XING unter dem neuen Namen beginnen kann die Arbeitswelt „transparenter, menschlicher, bunter“ zu machen, müssen die Aktionäre zustimmen. Erst dann erfolgt die Eintragung ins Handelsregister. Dass das Netzwerk die Bezeichnung einer gesellschaftlichen Bewegung auf sich vereint, kann aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und entweder als clever und passend oder aber als vermessen eingestuft werden.

XING benennt sich in New Work um

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.