Mark Read wird CEO bei WPP

Mit sofortiger Wirkung wurde Mark Read zum CEO der größten Holding der Marketingbranche, WPP, erklärt.

Mark Read, neuer CEO bei WPP, © WPP

Es ist offiziell: Mark Read wird der neue CEO der britischen Werbeholding WPP. Nach dem Ausscheiden von Gründer Martin Sorrell vor wenigen Monaten wird Read nun sein Nachfolger.

Von Seiten des Vorstands heißt es in der offiziellen Erklärung:

The Board carried out a rigorous selection process, assessing internal and external candidates. That process, alongside Mark’s wise and effective stewardship of the business in the last few months, left us with no doubt that he is the right leader for this company, and we are delighted to announce the Board’s unanimous decision to appoint him as Chief Executive Officer of WPP.

Auch Mark Read selbst äußerte sich zu seiner neuen Rolle und nahm besonders auf die Menschen des Konzerns Bezug:

WPP is a great company with exceptional people and strong relationships with clients who place a high value on our work.

Um das Potential der Holding voll auszuschöpfen sei es wichtig eine attraktive und zukunftsfähige Kultur zu schaffen:

To achieve that we need to foster a culture that attracts the best and brightest: inclusive, respectful, collaborative, diverse. What makes our company special is its people, and I am very proud to have been given the chance to build a new WPP with them.

Im Zeichen der Transparenz gab WPP in der Verlautbarung sogar Details zur Bezahlung Reads bekannt. Demnach verdient er 975.000 Pfund jährlich plus mögliche Boni. Eine Kurzbiographie zu Mark Read lässt sich bei der Meldung ebenso nachvollziehen.

Mark Read wird CEO bei WPP

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.