Vine-Mitgründer und CEO von HQ Trivia Colin Kroll stirbt mit nur 35 Jahren

Colin Krolls Tod wird auf eine mögliche Überdosis an Drogen hin untersucht. Kroll hatte die populäre App HQ Trivia und den Videodienst Vine mitgegründet.

Gründer Colin Kroll vor seinem Tod, Screenshot YouTube, © ABC

Am Sonntag wurde Colin Kroll in New York tot in seinem Apartment gefunden. Als mögliche Todesursache gilt bisher eine Überdosis Drogen. Er war nur 35 Jahre alt geworden.

We learned today of the passing of our friend and founder, Colin Kroll, and it’s with deep sadness that we say goodbye. Our thoughts go out to his family, friends and loved ones during this incredibly difficult time,

wird ein Statement von HQ Trtivia zitiert. Die App für Livestream Gaming hat sich seit ihrem Launch letztes Jahr als sehr populär erwiesen. Colin Kroll war CEO von HQ Trivia, war zuvor aber als Mitgründer von Vine in Erscheinung getreten. Der Videoservice, der 6-Sekunden-Videos eine Zeitlang popularisierte, wurde vor sechs Jahren für 30 Millionen US-Dollar von Twitter übernommen, stellte jedoch 2016 seinen Dienst ein.

Mit dem Tod von Colin Kroll verliert die Tech-Szene einen jungen und innovativen Gründer.

HQ Trivia CEO und Vine-Mitgründer Colin Kroll ist gestorben

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.