Googles Nachhaltigkeit: 2022 sollen alle Made by Google-Produkte recycelte Materialien enthalten

Ab 2022 sollen bei allen Made by Google-Produkten recycelte Materialien integriert werden. Für 2020 ist eine Klimaneutralität für Produktlieferungen geplant.

Made by Google-Produkte, © Google

Google, die wohl bekannteste Suchmaschine und eine der größten Werbefirmen der Welt, stellt auch eigene Hardware her. In Bezug auf Produkte wie das Pixel 3, den Google Home Mini, Chromecast und Co. hat das Unternehmen nun Nachhaltigkeitsziele kommuniziert. Gegenüber FastCompany gab man zwei konkrete Ziele für die folgenden Jahre aus.

Zunächst soll bereits 2020 gewährleistet werden, dass alle Produktlieferungen klimaneutral ablaufen. Anna Meegan, Googles Head of Sustainability für Hardware, erklärt:

We definitely want to get to the underlying problems before paying for an offset.

So ist man beispielsweise von Luftfracht auf Frachtschiffe umgestiegen und konnte 40 Prozent an Emissionen einsparen. Weiterhin möchte Google aber ab 2022 in jedem Produkt mit dem Prädikat Made by Google recycelte Materialien integrieren.

We firmly believe that we need to enable a transition to a more circular economy. And by setting a commitment to recycled materials, we really are setting a demand signal to say we support a move to a more circular economy,

so Ivy Ross, die Chefin in Googles Design-Team. So soll mindestens ein Drittel einer Plastikflasche in jedem Produkt verarbeitet werden. Zusätzlich wird dem Team bei Google die Aufgabe gegeben, Produkte langlebiger zu gestalten und dafür zu sorgen, dass sie nach ihrem Gebrauch simpel recycelt werden können, falls möglich. Obwohl der Einsatz von Recycling-Plastik teurer ist, ist sich Google sicher, dass dies ein richtiger Schritt ist; und zur richtigen Zeit.

Google setzt auf Nachhaltigkeitsziele

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.