Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Google senkt Provision im Play Store

Google senkt Provision im Play Store

Nadine von Piechowski | 22.10.21

Gute Nachrichten für App-Entwickler:innen, die ihre Anwendung über den Google Play Store vertreiben: Der Konzern halbiert den Provisionsanteil.

15 statt 30 Prozent – das verspricht Google nun App-Anbieter:innen, ohne ein Jahr Bestehen im Play Store. Bisher mussten Entwickler:innen von Abo-basierten Apps in Googles App-Marktplatz zwölf Monate Bestand haben und einen User-Zuwachs vorweisen können bis Google nicht mehr 30 Prozent, sondern nur noch 15 Prozent Provision von dem generierten Umsatz verlangte. Das ändert sich ab dem 1. Januar 2022, wie der Konzern in einem Blogpost verkündete:

To help support the specific needs of developers offering subscriptions, starting on January 1, 2022, we’re decreasing the service fee for all subscriptions on Google Play from 30% to 15%, starting from day one.

Google und Apple waren im vergangenen Jahr mehrfach in den Schlagzeilen, weil sich die Tech-Konzerne einen erbitterten Rechtsstreit mit Epic Games, dem Unternehmen hinter der Erfolgs-App Fortnite lieferten. Die App-Entwickler:innen klagten Apple und Google öffentlich an, ihre Marktmacht auszunutzen und eine zu hohe Provision vor allen Dingen bei In-App-Verkäufen zu verlangen. Fortnite versuchte diese zu umgehen, indem sie den Usern alternative Bezahlungsmöglichkeiten anboten, bei denen die Tech-Konzerne leer ausgingen. Da das gegen die Nutzungsbedingungen vom Google Play Store und App Store verstieß, reichten beide Konzerne Schadensersatzklagen ein.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*