Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Battle Royal: Apple und Google verklagen Fortnite-Entwickler Epic Games
Screentshot Twitter @FortniteGame

Battle Royal: Apple und Google verklagen Fortnite-Entwickler Epic Games

Michelle Winner | 14.08.20

Weil Epic Games einen Weg fand, die Gebühren an Apple und Google by In-App-Käufen zu umgehen, wurde Fortnite nun aus dem App Store und dem Google Play Store entfernt.

Fortnite ist nicht mehr im Google Play Store oder App Store verfügbar – ein Schock für viele Spieler. Grund für die Entfernung des Spiels sind ungültige Bezahlmethoden, die der Spieleentwickler Epic Games anbietet, damit keine Gebühren an Google oder Apple anfallen.

David gegen zwei Goliaths? Die Gerichtsverfahren wurden eingeleitet

Eine kurze Zusammenfassung: Fortnites Geschäftsmodell basiert auf In-Game-Käufen, heißt, die Spieler können das Game kostenlos downloaden und dann in der App Verbesserungen, Skins und Spielwährung gegen echtes Geld kaufen. Davon erhält normalerweise Apple beziehungsweise Google 30 Prozent. Genau diese Gebühren wollte Epic Games umschiffen. Der Spieleentwickler bot Spielern die Option an, Käufe entweder zum regulären Preis über Apple zu tätigen oder günstiger direkt über Epic Games. Das diese Masche nicht gut bei den beiden Tech-Giganten ankam, steht außer Frage. Nachdem Fortnite zuerst aus dem App Store gekickt wurde, folgte kurze Zeit später auch der Rauswurf aus dem Google Play Store.

Das Entfernen aus den beiden Stores ist ein großer Schritt, bedenkt man, dass Fortnite allein 250 Millionen mal für iOS-Geräte heruntergeladen wurde. Insgesamt hat Epic Games in den Jahren 2018 und 2019 4,2 Milliarden US-Dollar Umsatz generiert. Kein Wunder also, dass der Spieleentwickler zum Gegenangriff geht und nun Google und Apple verklagt. Der Hauptvorwurf lautet Wettbewerbsverzerrung, da die Gebühren mit 30 Prozent viel zu hoch seien. Andere Plattformen wie Paypal würden in der Regel nur 3 Prozent beanspruchen. Hier eine detaillierte Erklärung von Epic Games:

To reach iOS users, Apple forces developers to agree to Apple’s unlawful terms contained in its Developer Agreement and to comply with Apple’s App Store Review Guidelines, including the requirement iOS developers distribute their apps through the App Store. These contractual provision unlawfully foreclose the iOS App Distribution Market to competitors and maintain Apple’s monopoly.

Apple kontert darauf, dass Epic Games ein Feature integriert habe, dass weder von Apple überprüft noch genehmigt wurde und das dies bewusst getan wurde, um die App-Store-Richtlinien zu verletzen. Die Fronten sind also deutlich verhärtet. Epic Games behauptet außerdem, dass ihr Ziel keine Geldzahlungen von Apple und Google wären, sondern die Beseitung des Monopolstatus von Android und iOS. Wie der Konflikt weiter geht und was die Gerichtsverfahren ergeben, werden wir wohl erst in den nächsten Wochen und Monaten erfahren.

Google und Apple verklagen Epic Games