Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Google bringt neue Q&A Video-Serie mit John Mueller
John Mueller bei AskGoogleWebmasters, © Google Webmasters

Google bringt neue Q&A Video-Serie mit John Mueller

Niklas Lewanczik | 12.07.19

Neben den Hangouts mit John Mueller soll es künftig ein Format geben, dass Google mit dem Hashtag #AskGoogleWebmasters anteasert.

Die Webmaster Central Hangouts mit Googles Webmaster Trends Analyst John Mueller sind in der SEO-Szene nur allzu bekannt. Nun soll es jedoch ein neues Format mit dem populären Mueller geben, das wiederum darauf abzielt, die Fragen von Webmastern zu beantworten. Das gibt jedenfalls der Tweet des Google Webmasters Accounts zu verstehen. Denn dort wird darauf verwiesen, dass Fragen beantwortet werden können, wenn sie unter dem Hashtag #AskGoogleWebmasters eingereicht werden.

Der Teaser lässt vermuten, dass das neue Format mit einer etwas professionelleren Produktion aufwartet. Zumindest deuten der Green Screen und die Videohintergründe darauf hin. Damit würde es sich von den Aufnahmen der Hangouts unterscheiden, die Mueller sonst in seinem Element zeigen.

Themen, die in der neuen Video-Serie mit dem Titel AskGoogleWebmasters behandelt werden, sind etwa Rich Results, Strukturierte Daten, Canonicalization, Ajax Crawling und viele mehr. Die Serie wird demnächst auf dem YouTube Channel der Google Webmasters laufen.

Matt Southern stellt bei Search Engine Land die Vermutung an, dass die vermutlich kürzeren Videos in diesem Format für die Nutzer eine komprimierte Version der Insights der längeren Hangouts bieten. Das hätte den Vorteil, dass Antworten auf einzelne Fragen, die wohl bei Twitter gestellt werden können, schneller zugänglich und im Videokontext zu finden sind. Außerdem ließen sich kurze Videos besser nutzen, um sie über Social Media zu teilen. Einen offiziellen Starttermin für die neue Serie hat Google allerdings noch nicht angegeben. Wer den Google Webmasters YouTube Channel und Twitter Account im Auge behält, dürfte den Start aber nicht verpassen.