Google Fotos speichert nicht mehr automatisch Bilder aus Messaging-Diensten wie WhatsApp

Medien aus den Geräteordnern im Kontext von Messaging-Diensten wie WhatsApp werden bei Google Fotos nicht mehr per Default gespeichert, damit Ressourcen gespart werden.

Google Neon Sign

© Mitchell Luo - Unsplash

Aus einem Beitrag im Google Photos Help Center geht hervor, dass das Unternehmen im Bereich Google Fotos künftig keine automatische Speicherung von Backups und Synchronisationsdateien aus Geräteordnern von Messaging Apps wie WhatsApp, Messages oder Kik mehr durchführen wird. User können diese geänderte Einstellung jedoch jederzeit innerhalb der einzelnen Apps anpassen.

Google begründet den Schritt mit der Notwendigkeit, Ressourcen zu sparen. Denn Menschen würden insbesondere aufgrund der Coronapandemie vermehrt Fotos und Videos teilen und hochladen. Bilder und Videos, die bereits bei Google Fotos gespeichert wurden, sind nicht von der Änderung betroffen und bleiben in diesem Bereich vorhanden. Außerdem haben die User die Option, auch bei der ausgeschalteten Speicherung von Backup und Synchronisation einzelne Fotos oder Videos aus Messaging Apps auszuwählen und diese bei Google Fotos zu speichern.

Wer sich mit den Änderungen der automatischen Speicherung der Daten aus den Messaging Apps oder mit den einzelnen Optionen vertraut machen möchte, kann auf den Google Photos Support zurückgreifen.

Google stoppt automatische Speicherung von Bildern und Videos aus Messaging Apps

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.