Facebook will weibliche Mitarbeiterinnen bis 2024 verdoppeln

Das Soziale Netzwerk hat seine Diversity-Ziele bekanntgegeben und möchte mehr Frauen, aber auch mehr unterrepräsentierte Gruppen in die Mitarbeiterstruktur integrieren.

Facebook setzt sich für mehr Frauen bei der Belegschaft ein, © Facebook

Facebook hat in einem aktuellen Diversity Report Ziele vorgestellt, nach denen die Zahl der Mitarbeiter aus bislang unterrepräsentierten Gruppen im Laufe der nächsten fünf Jahre deutlich erhöht werden soll. Das übergeordnete Ziel ist, dass bis 2024 gut 50 Prozent der Belegschaft entweder Frauen, Schwarze, Native Americans, Hispanics, Menschen von den Pazifik-Inseln, Menschen mit zwei oder mehr Ethnien, Menschen mit Behinderungen oder Veteranen sein wird.

Dabei wird zunächst angestrebt die Zahl der Frauen, die für Facebook arbeiten, in den kommenden fünf Jahren weltweit zu verdoppeln. Die Zahl der Schwarzen und Hispanics soll in den USA ebenso um 100 Prozent gesteigert werden. Durch diese Entwicklungen sollen auch die Mitarbeiter bei Facebook die Community der Nutzer besser abbilden.

Bisher sind gut 43 Prozent der Mitarbeiter aus allgemein gesellschaftlich unterrepräsentierten Gruppen, berichtet Ad Age. Und 36,9 Prozent sind in den USA schon jetzt weiblich. Veteranen, die in den USA vermehrt in die Belegschaft aufgenommen wurden, machen derzeit 2,2 Prozent derselben aus, während gut acht Prozent der Mitarbeiter sich als der LGBTQ+-Gemeinschaft zugehörig identifizieren. Verschiedene Partnerschaften und Investments sollen die Ambitionen des Unternehmens noch unterstreichen.

Our work creating an inclusive environment where people from all backgrounds can thrive is ongoing.

Bisher wurde Facebook schon für gute Arbeitsbedingungen für die LGBTQ+-Gemeinde oder Menschen mit Behinderung ausgewiesen. Der Schritt zu einer umfassenden Diversität unter den Mitarbeitern könnte dem Unternehmen eine besondere Stellung im Tech-Sektor bescheren.

Facebook möchte Zahl der Frauen unter Mitarbeitern verdoppeln

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.