Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Facebook: Das unabhängige Oversight Board nimmt erstmals Fälle an
© oversightboard.com

Facebook: Das unabhängige Oversight Board nimmt erstmals Fälle an

Caroline Immer | 23.10.20

Das Oversight Board ist eine unabhängige Institution, an welches sich User mit Beschwerden bezüglich der Löschung von Content wenden können.

Das Oversight Board, welches Facebook schon 2018 ankündigte, soll als unabhängige Instanz die Moderationsentscheidungen von Facebook überprüfen. Das Board besteht aus 40 unabhängigen internationalen Mitgliedern. Zu diesen gehören unter anderem ein ehemaliger Premierminister sowie ein Nobelpreisgewinner. Nun wurde erstmals angekündigt, dass das Board ab jetzt Fälle annehmen wird. Es soll bei Fragen zur Entfernung von Inhalten und freien Meinungsäußerung weiterhelfen. So heißt es auf der Website des Oversight Boards:

Das Oversight Board wurde geschaffen, um Facebook bei der Beantwortung der schwierigsten Fragen im Bereich freie Meinungsäußerung im Internet zu unterstützen: Welche Inhalte sollten aus welchen Gründen entfernt oder zugelassen werden?

Keine Einflussnahme vonseiten Facebooks

Die Entscheidungen des Oversight Boards sind für Facebook bindend. Darüber hinaus wird die Plattform sich nicht in die Arbeit dessen einmischen. Das Oversight Board wird von Facebook mit einer stattlichen Summe von 130 Millionen US-Dollar finanziert.

Aktuell wird sich das Board um Fälle von Beiträgen kümmern, welche von Facebook entfernt wurden. User können demnach nach einer Löschung Einspruch einlegen. Das Oversight Board entscheidet, sollte es den Fall annehmen, innerhalb von 90 Tagen darüber, ob dem Einspruch stattgegeben wird. Beiträge, welche von Nutzenden als unangemessen gemeldet werden, sollen aktuell noch nicht vom Board beurteilt werden – dies soll aber in den kommenden Monaten folgen. Es bleibt abzuwarten, ob auch das Oversight Board wie die Plattform selbst schädliche Inhalte zugunsten der Redefreiheit bestehen lassen wird.

Kommentare aus der Community

Franz-Christian Schlangen am 20.02.2021 um 09:31 Uhr

Ich bin überzeugt davon, dass dieses Oversight-Board ein Fake ist! Reklamationen landen mit absoluter Sicherheit in der Rundablage 13…

Wenn es kein Fake sein sollte, bedeutet bereits die Tatsache, dass lediglich einzelne Einspruche behandelt werden, dass dieses Gremium rechtswidrig arbeite. Denn es ginge dann um Diskriminierung all jener, deren Einsprüche unter den Tisch fallen.

Antworten
Valentina am 15.02.2021 um 16:23 Uhr

„Die spinnen die Finnen“ war mal so ein Gag in Anspielung auf Asterix. „Die spinnen, die Römer“ und ich mag die Finnen, das ist noch der größte Hit.
Ergebnis 1 Tag Sperre und auch gleich nach Widerspruch die Nachricht, die Sperrung wäre rechtens. Ich glaube, das liest gar keiner…
Dann heute …“ die dummen Frauen ….. = 3 Tage Sperre, hier auch Widerspruch zwecklos. Jetzt habe ich es einmal mit Oversight Board versucht.

Antworten
René Märten am 09.03.2021 um 16:04 Uhr

so ähnlich ging es mir gerade.
Auf einen Post antwortete ich als Deutscher: „Die Deutschen werden auch immer dümmer“ – und auch hier erfolgte eine Sperre und löschen des Kommentars wegen „Hassrede“

Da wird man echt zum Tier!

Antworten
Andreas Horn am 13.01.2021 um 17:52 Uhr

Wenn ich hier sehe wie viele Leute sich über Sperrungen beschweren, dann merkt man doch schon, das etwas hier bzw bei Oversight Board nicht richtig läuft. Ich wurde heute auch für drei Tage gesperrt und das nur weil ich auf einen Kommentar etwas rabiat geantwortet habe. Die Einreichung der Beschwerde wurde innerhalb weniger Minuten bearbeitet und es blieb bei der Sperre ohne driftige Gründe vorzubringen. Ich habe weder gehetzt, mich politisch geäußert, sexuell belästigt, beleidigt oder rassistisches Gedankengut verbreitet. Es ist nicht das erste Mal und zum Glück habe ich von jeder Sperre ein Screenshot. Ich gehe damit zum Anwalt, mir reicht es, das hier augenscheinlich bestimmte Gruppierungen bevorzugt behandelt werden.

Antworten
Alexander am 17.01.2021 um 16:42 Uhr

Ich bin eben für 3 Tage gesperrt worden weil ich als Antwort auf Beleidigungen von Nutzern unter einen Katzenbeitrag als Gegner des Katzenfreigangs sachlich meine Meinung geäußert habe. Es kamen Beschimpfungen (die nicht gelöscht wurden!) und ich habe auf so eine Beleidigung geantwortet, dass ich dieses Verhalten asozial finde und sowas immer von Katzenfanatikern kommt. Dafür wurde ich 3 Tage gesperrt und habe Einsprich erhoben bei FB, wurde abgelehnt und danach beim Oversight-Board Beschwerde eingereicht – bin gespannt ob und was da kommt…

Antworten
Anne-Rose Ewen am 03.12.2020 um 09:24 Uhr

Ich wurde gestern Abend, von Facebook, auf unbestimmte Zeit gesperrt! Wegen angeblichem Verstoßes, gegen die Gemeinschaftsstandards! Bei einer Überprüfung, meines „Falles“, hat Facebook meinen Ausschluss binnen ein paar Minuten bestätigt! Nur, weil ich aufgezählt habe, weshalb ich schon gesperrt wurde, zB., Das Neger von Negro kommt, und einfach nur schwarz bedeutet! Und das es nichts nützt, Worte zu ändern, solange ein paar Deppen diese Feindseligkeit nicht aus Ihren Köpfen bekommen! Gruß, Anne-Rose Ewen. Mir wurde ein Code übermittelt, den ich angeben soll FB-QJ4AGL50 WAS kann ich tun? Facebook erreiche ich nicht!

Antworten
S. Janke am 04.01.2021 um 13:08 Uhr

Ich bin ein kritischer Zeitgeist, der gern auf Facebook unbequeme Kritiken anspricht, das ich oft dafür angefeindet wurde. Nun habe ich mit selben Betitelungen mal zurück geantwortet und bin prompt für 24 Stunden außer Gefecht gesetzt wurden, wegen Mobings. Es ist nur noch widerlich, dieses zweierlei Maßanwendung.

Antworten
H. Kraus am 21.02.2021 um 20:57 Uhr

FB hat mich letztes Jahr 180 Tage lang zensiert. Dieses Jahr begann wieder mit Zensur, sie sperrten mich wieder für einen Monat ein. Die „klugen“ Jungs von FB lassen mich jedoch nicht auf mein Konto zugreifen.Ich möchte mein FB-Konto dauerhaft löschen und der Hölle überlassen, kann mich jedoch nicht bei meinem eigenen Konto anmelden und diesen Vorgang ausführen. Sie haben genommen, was sie wollten, jetzt können sie mit meinen persönlichen Daten machen, was Zuk will.

Antworten
Andreas Horn am 13.01.2021 um 17:58 Uhr

S.Janke, das scheint Methode zu sein, ich bin mittlerweile schon dreimal gesperrt worden und das nur weil ich auf Kommentare geantwortet habe, die andere stigmatisieren und deren Meinung unterdrücken. Ob Faktenchecker, Mimikama oder diese Plattform, sie sind nicht neutral, das merkt man an den zu sperrenden Kommentaren und Personen.

Antworten
H. Kraus am 21.02.2021 um 21:07 Uhr

Ich habe mich über unfaire Zensur im ´´´´´´Oversight Board“ beschwert. Ich habe keine Antwort erhalten, bin aber nicht überrascht. Die Richter werden von FB bezahlt, wenn ich das richtig verstanden habe …

Antworten
STEPHANIE Christoph am 08.11.2020 um 15:55 Uhr

Wo kann ich bitte Einspruch einreichen
Mein Konto wurde eingeschränkt nur weil ich meine Meinung vertrete.

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*