Facebook führt Jugendportal ein

Um die jungen Nutzer besser mit Dos und Don’ts vertraut zu machen, hat Facebook ein Jugendportal erstellt; das auch bei Datenschutzfragen helfen soll.

Die Facebook-Nutzung ist für gut zwei Milliarden User Standard. Dabei sind allerdings auch Abermillionen von besonders jungen Nutzern im Sozialen Netzwerk unterwegs. Mit dem Einfluss, den eine Plattform wie Facebook für die Gesellschaft inzwischen hat – der an Beeinflussung durch Werbung und eine ganz eigene Medienrezeption gekoppelt ist –, ist ebenfalls eine Verantwortung dieser Gesellschaft gegenüber verbunden.

Gerade für die jungen Nutzer ist es wichtig, sich mit den Umgangsformen und Richtlinien, mit den Möglichkeiten wie Manipulationspotentialen bei sozialen Medien auszukennen; denn sie wachsen unweigerlich damit auf. Daher hat Facebook nun das Jugendportal ins Leben gerufen. Dieses Portal bietet:

allgemeine Tipps, Insider-Tricks, Informationen zu Datenschutz und Sicherheit – und alles, was du sonst noch für ein tolles Erlebnis auf Facebook brauchst. Es ist auch ein Raum, in dem sich Gleichaltrige mit ihrer eigenen Stimme Gehör zu den Themen verschaffen, die sie online bewegen.

Das Portal soll Hilfestellung beim Datenschutz liefern, sodass auch Kinder und Jugendliche verstehen, welche Daten sie weitergeben und wofür diese genutzt werden. Zudem werden eine Reihe von Basisinformationen vermittelt, etwa zum Thema Blocken, die sich älteren Usern schnell erschließen dürften, vielleicht aber nicht jedem jungen Nutzer klar sind. Dazu gibt es Tipps. Darunter: nimm nur Freundschaftsanfragen von Leuten an, die du kennst. Oder: denke vor jedem Post fünf Sekunden darüber nach, was du schreibst – es könnte immerzu die Runde machen.

Ausführliche Informationen bietet das Jugendportal selbst. TechCrunch, Fortune und Co. haben bereits Näheres berichtet.

Facebook erstellt ein Jugendportal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.