Digitale Werbewirtschaft in Deutschland ist 2019 um 10 Prozent gewachsen

Der Online-Vermarkterkreis (OVK) hat Zahlen zum Umsatz mit digitaler Display-Werbung in Deutschland veröffentlicht. Vergangenes Jahr lag dieser bei 3,6 Milliarden Euro.

Balkendiagramm: Wachstum bei der Display-Werbung 2018 auf 2019

© BVDW

Zusammen mit Statista entwickelte der OVK, der zum Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) gehört, ein neues Modell zur Analyse des Umsatzes im Kontext von Display Advertising. Dieser deutsche Werbemarkt wird anhand von Primär- und Sekundärdaten von OVK-Mitgliedern und mithilfe Unternehmenspublikationen eingeschätzt, dazu kommen Experteninterviews. Das Ergebnis der Analyse zeigt ein positives Bild für den Markt. Lag der Umsatz 2018 noch bei 3,276 Milliarden Euro, wuchs er 2019 um knapp zehn Prozent auf 3,613 Milliarden Euro an.

Das starke Wachstum der digitalen Werbung beruht auf mehreren Faktoren. Die stärksten Treiber sind Bewegtbild, Mobile und der intelligente Einsatz von Technologie,

erklärte Rasmus Giese (United Internet Media), Vorsitzender des Online-Vermarkterkreises. Und für 2020 wird ein weiteres Wachstum von sieben Prozent prognostiziert, sodass der Umsatz auf 3,866 Milliarden Euro steigen könnte.

Balkendiagramm: OVK Werbestatistik 2018 bis 2020

OVK Werbestatistik 2018 bis 2020 (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © BVDW

Zu den stärksten Werbeformaten zählten 2019 Pre-Roll Ads und Ad Bundles. Unter den Top fünf Formaten finden sich aber auch zwei für Mobile – Mobile Pre-Roll und Mobile Medium Rectangle. Letzteres verzeichnete 2019 gegenüber dem Vorjahr ein Plus von über 100 Prozent bei den Brutto-Werbeinvestitionen.

 Balkendiagramm: Top 10 Display-Formate nach Brutto-Werbeinvestitionen in Deutschland

Top 10 Display-Formate nach Brutto-Werbeinvestitionen in Deutschland (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © BVDW

In diesem Jahr wird sich der OVK insbesondere mit dem Thema einer Cookie-losen Zukunft beschäftigen.

Doch ihre Entwicklung ist endlich. Gemeinsam mit unseren Marktpartnern evaluieren wir daher unterschiedliche Ansätze, um der Entwicklung zu begegnen und alternative und bessere Lösungen zu finden. Wir begreifen die Cookie-lose Zukunft mittlerweile weniger als eine Bedrohung, sondern vielmehr als eine echte Chance für einen neuen und besseren Industriestandard in Deutschland und Europa,

sagt Christopher Kaiser (Ströer Digital Media), stellvertretender Vorsitzender des OVK.

OVK liefert positive Zahlen zur Entwicklung des deutschen Digital-Werbemarkts

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.