Deutsche Post kooperiert mit Commanders Act und ermöglicht physische Mailings über Customer Data-Plattform

Dank der Zusammenarbeit von Commanders Act und der Deutschen Post können Advertiser über physische Mailings bisher unbekannte Websitebesucher erreichen.

© Deutsche Post DHL Group

Die Deutsche Post integriert Werbebriefe in die Customer Data-Plattform von Commanders Act. Der Onlinedaten-Management-Dienstleister ermöglicht es Werbetreibenden dann dank des Consentric-Ansatzes Offline und Online zu überbrücken. So werden physische Mailings beispielsweise an Besucher eine E-Commerce-Shops geschickt, die dadurch zu möglichen Conversions bewegt werden sollen.

Die Conversion Rate ist laut Pressemitteilung der Deutschen Post dank solcher Retargetingmaßnahmen deutlich zu steigern. Bisher nutzen unter anderem intelliAd oder Episerver die Consentric-Technologie.

Die Einbindung physischer Mailings in eine Customer Data-Plattform wie Commanders Act ist ein weiterer Schritt, um den Kundendialog optimal umzusetzen – eng verzahnt, offline und online. Das ist die werbewirkungsstärkste Form für Kundendialoge, und zugleich die effizienteste,

so Ralph Wiechers, Senior Vice President Dialogmarketing & Presse der Deutschen Post. Timo von Focht, Country Manager DACH von Commanders Act, kommentiert die Kooperation wie folgt:

Als Anbieter einer omnikanalen Customer Data-Plattform ist es für uns wichtig, alle Kanäle abzudecken, über die das Marketing mit Konsumenten kommuniziert. Wir freuen uns daher sehr über diese Partnerschaft mit der Deutschen Post, da wir unseren Kunden dadurch weitere, außergewöhnliche Möglichkeiten in der kundenzentrischen Nutzeransprache bieten können.

Die optimierte Kundenansprache auch Offline – aber auf Basis online generierter Daten – steht in Einklang mit den Richtlinien der DSGVO. Eine Einführung zu Consentric findet sich auf dem YouTube-Kanal der Deutschen Post.

Die Angaben sind einer Pressemmitteilung der Deutsche Post DHL Group entnommen.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.