comScore verliert CEO Wiener und Präsidentin Hofstetter

Das renommierte Unternehmen für digitale Marktforschung, comScore, muss nach dem Weggang der Führungspersonen personell neu aufstellen. Dale Fuller wird Interims-CEO.

Bryan Wiener bei der 360i, © IAB

Paukenschlag bei comScore. Das US-amerikanische Marktforschungsunternehmen verliert mit Bryan Wiener seinen CEO, der weniger als ein Jahr im Unternehmen war. Grund ist laut dem Wall Street Journal die Uneinigkeit zwischen ihm und dem Vorstand bezüglich der strategischen Ausrichtung des Unternehmens.

I ultimately chose to leave as the Board and I had irreconcilable differences over how to execute the company’s strategy. I am extremely proud of what we have accomplished in such a short period of time, and believe the company is strategically positioned to continue to take advantage of the rapidly evolving media marketplace with a core focus on advanced TV, and I wish its loyal employees, clients and investors well,

so Wiener per E-Mail Statement gegenüber dem WSJ.

Als weitere Personalie in einer Neuaufstellung bei comScore wird die Präsidentin Sarah Hofstetter, die sogar erst vor sechs Monaten zum Unternehmen gestoßen war, dieses ebenfalls verlassen. Hofstetter habe eng mit Wiener und dessen Ausrichtung kooperiert und im Zuge seines Ausscheidens entschieden, gleichfalls zu gehen. Ihre Rolle soll nicht neu besetzt werden, während die des CEOs interimsweise von Dale Fuller, bisher Vorstandsmitglied, übernommen wird. Die Suche nach einer langfristigen Lösung läuft.

Das Unternehmen, das vornehmlich Nutzerdaten sammelt, um sie Advertisern, Unternehmen und Co. in Berichten zugänglich zu machen, wird demnach in der kommenden Zeit auf der Führungsebene Veränderungen erleben und auch bei der Positionierung der Unternehmensstrategie sind Neuerungen zu erwarten.

comScores CEO und Präsidentin gehen

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.