CEOs von Amazon, Apple, Facebook und Google erscheinen für Antitrust-Anhörung

„Techopalooza“: So bezeichnet die Journalistin Kara Swisher den geplanten Auftritt von Jeff Bezos, Tim Cook, Sundar Pichai und Mark Zuckerberg vor dem House Judiciary Committee im Juli.

Mark Zuckerberg auf der Bühne

© Facebook

Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Google – beziehungsweise das Mutterunternehmen Alphabet – und Facebook haben zugestimmt, im Juli an einer Anhörung vor dem House Judiciary Committee teilzunehmen, das im Juni 2019 eine kartellrechtliche Untersuchung zum Wettbewerb im Digitalmarkt eingeleitet hatte. Im September 2019 forderte das House Judiciary Committee dann ausführliche Dokumente von Amazon, Apple, Facebook und Google dafür an.

Nun berichten sowohl CNBC als auch die renommierte US-Journalistin Kara Swisher, dass die CEOs der vier Tech-Riesen persönlich zur Anhörung kommen werden. Swisher gibt bei Twitter an, dass US-Politiker David Cicilline, Vertreter des Bundesstaats Rhode Island im US-Repräsentantenhaus, ihr gegenüber die Übereinkunft zur Anhörung bestätigt habe:

Obwohl Mark Zuckerberg und Sundar Pichai sowie Tim Cook schon vor dem Kongress ausgesagt haben, ist diese Art der Anhörung laut CNBC für Amazon-Chef Jeff Bezos ein Novum. Der Publisher Axios berichtet, die Anhörung sei eine Möglichkeit für die Abgeordneten, um die CEOs der Unternehmen persönlich zum Status quo ihrer Unternehmen zu befragen. Nach der Anhörung soll ein Bericht veröffentlicht werden, der die Untersuchungsergebnisse des House Judiciary Committee offenbart. Zwar kann dieses Komitee im Rahmen der Untersuchung keine Sanktionen für Social-Media-Unternehmen verhängen, doch der Bericht könnte Vorschläge enthalten, inwieweit das Kartellrecht in den USA in Bezug auf das digitale Ökosystem geändert werden sollte. Das Ergebnis der Untersuchung dürfte für alle Social-Media-Konzerne als von großer Bedeutung sein.

CEOs von Amazon, Apple, Facebook und Google erscheinen zu Antitrust-Anhörung

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.