Apple verschärft Regeln für Enterprise App Certificates

Nachdem Google und Facebook Apples Enterprise App Certificate zweckentfremdet hatten, wird die Prüfung von Unternehmens-Apps nun intensiver durchgeführt.

© Alexandr Bormotin - Unsplash

Das Apple Developer Enterprise-Programm kann sich für Unternehmen als nützlich erweisen, um Apps zu erstellen, die für die interne Nutzung von Belang sind. Diese Art von In-House Apps sind jedoch in der jüngeren Vergangenheit missbraucht worden, um Daten von Nutzern generieren zu können. Sowohl Google als auch Facebook hatten gegen die Vorgaben des Enterprise Certificates verstoßen.

Deshalb werden die Regeln für den App Store nun verschärft, wie The Verge berichtet. Werden nun Apps mit dem Enterprise Certificate im App Store eingestellt, soll eine individuelle und händische Prüfung folgen. Wird dann offengelegt, dass die App nicht den Richtlinien entspricht, muss der Entwickler die App wieder entfernen.

You understand and agree that Apple reserves the right to review and approve or reject any internal use application that you would like to deploy … at any time during the term of this agreementIf requested by Apple, you agree to fully cooperate with Apple and promptly provide such internal use application to Apple for such review,

heißt es in den Richtlinien zum App Store neuerdings. Zuvor hatte Apple weniger Einsicht in einzelne Apps genommen und im Falle des Missbrauchs des Zertifikats dieses annulliert, was zur Schließung vieler interner Apps führen konnte. Mit der neuen verschärften Vorgehensweise kann Apple jedoch eine unangemessene Nutzung des Enterprise Certificates eher im Keim ersticken.

Apple verschärft Regeln für das Enterprise Certificate

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.