Apple Pay in Deutschland gestartet

Ab heute kann mit Apple Pay nicht bloß online, sondern auch an Kassen in Deutschland gezahlt werden. 15 Banken unterstützen den Dienst bisher.

Apple Pay wurde in Deutschland eingeführt, © Apple

Seit Oktober 2014 kann in den USA per Apple Pay gezahlt werden. Jetzt ist die Funktion nach dem UK, Spanien, Frankreich und Co. auch in Deutschland verfügbar. Ob iPhone, Apple Watch, iPad oder Mac: bei verschiedenen Einzelhändlern, über Apps und im Internet kann mit dem Feature bezahlt werden.

Apple spricht von einem Kauf, der einfach, schnell und sicher ist. Dabei können bequem BVG-Tickets oder ein Kaffee bei Tchibo gekauft, Kleidung von Esprit oder der Eintritt in die Allianz Arena bezahlt werden. Hunderttausende Standorte werden Apple Pay von heute an akzeptieren, verschiedene etablierte Banken unterstützen das System. Jennifer Bailey, Vice President of Internet Software and Services and Apple Pay von Apple, erklärt:

Wir freuen uns Apple Pay heute nach Deutschland zu bringen, um eine einfachere, schnellere, sicherere und vertraulichere Bezahlmöglichkeit mit iPhone und Apple Watch zu bieten. Wir glauben, dass die Verbraucher die Schnelligkeit und den Komfort beim Verwenden von Apple Pay lieben werden. Apple Pay ist heute weltweit in 26 Märkten mit über 5.200 Bankpartnern aktiv.

Datenschutz wird hoch gehandelt

Wer seine Kredit- oder Debitkartennummer für Transaktionen angibt, darf versichert sein, dass diese weder auf dem Gerät noch auf einem Server gespeichert wird. Es wird vielmehr eine eindeutige Gerätekontonummer zugewiesen, die verschlüsselt ist und durch ein Sicherheitselement auf dem Gerät geschützt wird. Jede Transaktion erhält einen dynamischen Sicherheitscode. Apple Pay soll das Bezahlen vereinfachen; keine immer neuen Eingaben bei Bezahlformularen, stattdessen eine Authentifizierung per Face ID und eine Kaufbestätigung durch den Doppelklick auf die Seitentaste.

Bezahlen mit Apple Pay ist einfacher, © Apple

Mit Apple Pay kann in Apps und bei Safari ab iPhone 6, iPhone SE, iPad (5. Generation und neuer), iPad Air 2 und iPad Mini 3 sowie neueren Modellen gezahlt werden. Verwenden lässt sich auch jeder Mac, der nach 2012 mit macOS Sierra eingeführt wurde. Die Zahlung kann per iPhone 6 oder neuer, per Apple Watch oder per Touch ID auf dem neuen MacBook Pro und MacBook Air bestätigt werden.

Inhaber von Bankkarten dieser Unternehmen können Apple Pay von nun an in Deutschland nutzen:

  • American Express
  • Deutsche Bank
  • HVB
  • comdirect
  • N26
  • o2 Banking
  • Hanseatic Bank
  • boon
  • bunq
  • fidor Ban
  • Edenred
  • VIMPay

Zu den Zahlungspartnern zählen, Adidas, C&A, Tank & Rast, mytaxi oder Foodora. Aber auch Ketten wie Aldi, Netto, Real, McDonald’s, Burger King, Starbucks und Tchibo akzeptieren die Methode.

Da das Zahlen über NFC-Technologien sich auch in einem Markt wie Deutschland, wo noch immer viel in bar bezahlt wird, durchsetzen wird, dürfte der Beginn von Apple Pay seinen Teil zur Transformation beitragen. Künftig werden hier, aber auch im Kontext von Google Pay und Co. wohl noch mehr Partner zu finden sein.

Wie du Apple Pay direkt einrichten kannst, erklärt Apple im Support-Bereich.

Apple Pay kommt schließlich nach Deutschland

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.