Apple kauft Voice Tech-Plattform PullString

Mit der Übernahme von Voice Creator-Plattform PullString könnte Apple seiner Sprachassistenz mehr ökonomische Relevanz verleihen.

Apple setzt künftig auf die Voice-Expertise von PullString, © Tyler Lastovich - Unsplash

Apple war mit Siri bei der Einführung von Sprachassistenzen ganz vorn mit dabei, derzeit sind aber der Google Assistant und Amazons Alexa die führenden Beispiele. Nun übernimmt das Unternehmen PullString, ein Startup, das auf Sprachbefehle spezialisiert ist und bisher sprechende Spielzeuge und Alexa Skills unterstützt hat. Damit möchte man die Optionen für Siri ausbauen und Google und Amazon stärker Konkurrenz machen.

PullString: Vom sprechenden Spielzeug zur Voice App-Kreation

Wie Axios berichtet, haben 2011 einige ehemalige Pixar-Mitarbeiter PullString gegründet und zunächst die Sprachtechnologie für Spielzeuge wie Hello Barbie entwickelt. Erst einige Jahre später orientierte sich das Unternehmen um, sodass Marketer Chatbots und dann Voice-basierte Skills für Amazons Alexa auf der Plattform erstellen konnten, so Barry Levine bei Marketing Land. 2017 wurde dann eine Plattform eigens für die Kreation von Alexa Skills eingeführt. Dort konnten auch User, die keine Entwickler sind, dank Navigationshilfen, individualisierter Ansprache, zahlreicher Daten und einer direkten Ansicht der Kreation ihre Skills entwickeln.

Nun übernimmt Apple das Unternehmen. Dem Vernehmen nach werden 30 Millionen US-Dollar vorab gezahlt, zehn weitere könnten für das Management folgen. PullStrings CEO Oren Jacob war zuvor CTO bei Pixar.

Apple hat den Kauf bisher nicht bestätigt. Dieser könnte aber dafür sorgen, dass Siri für andere Marken und Nutzer interessanter wird, weil sie die Sprachassistenz – wie Alexa – eher für die eigenen Zwecke einspannen könnten. Und erst mit einer umfassenderen Adaption von Siri kann Apples Assistenz sich mit Googles und Amazons Varianten messen.

PullString selbst verweist auf seiner Website auf die Relevanz von Voice, da Smart Speaker usw. so hohe Absatzzahlen verzeichnen, immer mehr Voice Apps entwickelt werden und damit ein riesiger Markt ausgebaut wird. Apple tut gut daran, dieses Potential wahrzunehmen und hat mit PullString nun die nötige Expertise erweitert.

Apple übernimmt Voice-Unternehmen PullString

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.