Apple ermöglicht In-App-Rabatte auf Subscriptions für bestehende Nutzer

Bisher waren Rabatte für die App Subscriptions nur neuen Nutzern vorbehalten, nun lassen sich auch bestehenden und ehemaligen Usern solche Angebote machen.

© William Hook - Unsplash

Damit Nutzer weiterhin für Apps zahlen, ermöglicht Apple den Anbietern nun, dass sie sowohl aktuelle als auch ehemalige Nutzer mit Vergünstigungen versorgen. Bislang konnten die Entwickler nur potentiellen neuen Nutzern Rabatte bei der Subscription oder andere Benefits zukommen lassen. Dadurch konnten aber die bestehenden User und insbesondere die ehemaligen nicht erneut beworben und monetarisiert werden.

Engadget berichtet, dass Subscription-Modelle immer öfter die Einmalzahlung im App-Bereich ablösen, weshalb diese Option von Apple vielen App-Entwicklern entgegenkommen wird. Nun sollen drei Modelle zur Vergünstigung angeboten werden können. Einerseits der freie „Test“ der App für eine bestimmte Zeit, andererseits die Zahlung einer bestimmten Summe pro Abrechnungszeitraum. Darüber hinaus bleibt die einmalige Zahlung eine Möglichkeit. Entwickler sollen zudem bis zu zehn aktive Angebote je Subscription einbauen können, sodass getestet werden kann, welche am besten funktionieren.

Verfügbar ist diese Neuerung mit den letzten Betaversionen von iOS 12.2, macOS 10.14.4 und tvOS 12.2, wenn die Entwickler auf Apples Store Kit API zurückgreifen. Die Rabattaktionen könnten sich auf lange Sicht auszahlen. Denn während Apple normalerweise 30 Prozent der App-Einkünfte für sich beansprucht, halbiert sich dieser Wert, wenn die Subscriber über ein Jahr gehalten werden können.

Apple ermöglicht In-App-Vergünstigungen für aktuelle und ehemalige User

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.