Aktien Von Facebook, Google und Amazon fallen nach Berichten über kartellrechtliche Untersuchung

Die Gründer von Facebook, Google und Amazon haben Milliarden an Aktienwerten verloren. Die Facebook-Aktie etwa fiel um 7 Prozent nach den Medienberichten.

© Facebook

Am Montag berichteten verschiedene Medien darüber, dass die größten Tech-Unternehmen der USA vor einer kartellrechtlichen Untersuchung stehen könnten. Das Department of Justice hat die Jurisdiktion für Untersuchungen Google betreffend erhalten, während die Federal Trade Commission (FTC) andere Player wie Amazon, Facebook oder Apple einer gründlichen Prüfung unterziehen kann. Im Wall Street Journal hieß es etwa:

The Federal Trade Commission will lead any antitrust investigation into Facebook Inc. under an arrangement that gives the Justice Department chief oversight of Alphabet Inc.’s Google, as the U.S. government gears up for scrutiny of the country’s major tech companies over competition concerns.

Forbes berichtet nun, dass auch das Repräsentantenhaus eine eigene Untersuchung anstrebt. Infolge dieser Bekanntmachungen sind die Aktien von Facebook, Google und Amazon zunächst stark gefallen. Die Facebook-Aktie sackte zeitweise um ganze sieben Prozent ab. In der Folge verlor Mark Zuckerberg laut Forbes 4,8 Milliarden US-Dollar an Aktienwert. Auch für Jeff Bezos war die Entwicklung negativ, sein Verlust beläuft sich auf 6,5 Milliarden; bei geschätzten 140 Milliarden US-Dollar Vermögen mag das aber zu verschmerzen sein. Larry Page und Sergey Brin, die Google-Gründer, verloren 2,7 beziehungsweise 2,6 Milliarden US-Dollar im Aktienwert.

Die Aktienkurse der Mega-Unternehmen werden sich wieder erholen und Facebook, Google und Co. dürften durch die Untersuchungen nicht an Relevanz verlieren. Das Image könnte jedoch leiden, wenn die Unternehmen für etwaige Verstöße zur Rechenschaft gezogen werden. Und mögliche Auflagen vonseiten der FTC und des Department of Justice könnten das Geschäft beeinträchtigen – von Strafzahlungen ganz zu schweigen. Wir dürfen gespannt sein, wie sich die Untersuchungen letztlich auf die Macht von GAFA auswirken.

Bezos, Zuckerberg und Co. mit Milliardenverlusten nach Berichten zu kartellrechtlichen Untersuchungen

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.