Mit ads.txt effektiv Ad Fraud vorbeugen – Best Practices von Index Exchange

Die Initiative ads.txt erlaubt es Publishern autorisierte Verkäufer für ihr Inventar festzulegen und liefert so Transparenz im Programmatic Advertising.

Best Practices für ads.txt, Screenshot Vimeo, © Index Exchange

Das programmatische Verkaufen von Werbeinventar bietet für Publisher eine Reihe von Vorteilen. Trotzdem kommt es gerade in diesem Bereich häufig zu Ad Fraud, bei dem Ad Exchanges Werbeinventar ohne Autorisierung verkaufen. Der Schaden wird allein in diesem Jahr auf 16 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Jörg Vogelsang von Index Exchange, © The Morning Bash

Diese Angaben macht Jörg Vogelsang, Programmatic-Experte und Regional Marketing Director DACH & CEE bei Index Exchange, im Expert Panel des BVDW. Als Reaktion auf diese Art des Betrugs sucht die Branche technische Lösungen. Eine davon ist die Initiative ads.txt vom Tech Lab des IAB. Dazu heißt es vonseiten des Initiators:

ads.txt stands for Authorized Digital Sellers and is a simple, flexible and secure method that publishers and distributors can use to publicly declare the companies they authorize to sell their digital inventory.

Das Script soll, so Vogelsang, die Publisher vor allem davor schützen, dass ihr Inventar unautorisiert durch Dritte bei programmatischen Ad Exchanges verkauft wird. Die Publisher müssen die Textdatei bloß in die Website integrieren, um transparent zu machen, wer für den Verkauf autorisiert wird. Als großes Ziel gilt letztlich, dass so viele Seiten wie möglich ads.txt implementiert haben und die Käufer von Inventar nur noch bei darüber autorisierten Verkäufern Werbeplätze erstehen. Auf diese Weise könnte Ad Fraud im Programmatic-Bereich umfassend eingedämmt werden.

Daher liefert Index Exchange bei der Reihe IX MasterClass im Video Best Practices zum Thema ads.txt.

Jörg Vogelsang teilt seine Expertise als Mitglied der Fokusgruppe Programmatic Advertising im BVDW und Marketing Director bei Index Exchange zusätzlich bei The Morning Bash Roadshow. Denn der global operierende Advertising-Marktplatz Index Exchange veranstaltet zusammen mit OnlineMarketing.de die Eventreihe in drei Städten, bei der ausgewähltes Expertenwissen zum Programmatic Advertising dargeboten wird.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.