adlicious führt proprietäre Metrik mit Quality TKP ein

Die programmatische Mediaagentur adlicious lässt mit dem Quality TKP einen analytischen Ansatz patentieren, der die Werbewirkung besser nachweisen soll.

Die adlicious Kampagnenstrategie samt QTKP, © adlicious

Die Mediaagentur adlicious setzt sich für zielgruppengenaue und programmatische Werbung ein. Doch deren Wirkung ist oft ungenau im Kontext der Kosten. Während häufig bloß Teilziele der Kampagnen betrachtet und optimiert werden, soll die neue Metrik des Unternehmens, der Quality TKP (QTKP), eine ganzheitliche Messbarkeit ermöglichen. Dabei werden in der Berechnung Kosten, Ad Impressions, Formatgrößen, Viewability Rate, Zielgruppenerreichung und die Anzahl an Nutzern aus der optimalen Kontaktklasse miteinbezogen, wie das Unternehmen angibt.

QTKP ermöglicht Steuerung und Messung qualitativer Faktoren 

Gleichzeitig gesteuert werden sollen damit vier Faktoren bei der Messung der Werbewirkung:

  1. Zielgruppenerreichung
  2. Umfeldqualität (gemessen an der Werbemittelsichtbarkeit)
  3. Formatqualität (gemessen an der Werbemittelsichtbarkeit)
  4. Erreichen der gewünschten Kontaktdosis

Diese Faktoren lassen sich demnach messen und vergleichen. Insbesondere das Ermessen einer tatsächlich erreichten Kontaktdosis pro Nutzer soll hierbei erstmals eine konsequente qualitative Messoption für die Werbemitteleffektivität bieten.

Wir haben programmatische Kampagnen für mehr als 100 Kunden umgesetzt und die vorher bestehenden Mediapläne und Umsetzungen analysiert. Dabei haben wir keine Kampagne gefunden, welche die Werbetreibenden bei allen Werbewirkungs-Faktoren zufriedenstellen konnte. Hier sehen wir großes Optimierungspotenzial, insbesondere bei der Kontaktdosis. Da wir vollständig unabhängig agieren, müssen wir keine Sekundärinteressen berücksichtigen, wie etwa die Erfüllung von Mindestvolumina bei Technologie- oder Mediaanbietern, und können so voll und ganz auf die Werbewirkungsziele optimieren,

erklärt Viktor Eichmann, Co-Gründer und Managing Director bei adlicious, genauer. Der QTKP berechnet sich auf Grundlage von externen Messtools und Funktionen von DSPs. Kunden Stacks und weitere programmatische Plattformen bieten die Basis für die Informationen. Die konkrete Formel sieht wie folgt aus:

Berechnung des QTKP von adlicious, © adlicious

Die neue Metrik, der Quality TKP, wirkt daher wie eine Kenngröße, die der Marketinglandschaft eine Messung der Werbewirkung mit stärkerer Orientierung an Qualität statt an Quantität ermöglicht. Ob die Metrik aber umfassend wirksam ist, muss sich erst in der Anwendnug verschiedener Nutzer zeigen. Immerhin ist es, wie die Pressemitteilung von adlicious betont, eine proprietäre Metrik.


Die Informationen dieser Meldung entstammen einer Pressemitteilung von adlicious. 

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.