126 Millionen: Twitter nennt erstmals monetarisierbare täglich aktive Nutzer

Die Quartalszahlen bei Twitter fielen positiv aus und Marken erhielten Einblick in die mDAUs. Auch der Umgang mit gemeldeten Inhalten zeigte Fortschritte.

Twitter gibt mehr über die Nutzerzahlen preis, Screenshot YouTube, © Twitter

Neben den Einkünften ist es der Wert, an denen Social Media oft gemessen werden: täglich aktive Nutzer. Twitter nennt in den Quartalszahlen zum letzten Jahresviertel 2018 zum ersten Mal die DAUs – und bezeichnet sie als monetarisierbare tägliche Nutzer.

Stetiges Wachstum bei Twitter und doch Sorgen bei Anlegern

Diese monetarisierbaren täglich aktiven Nutzer lagen im letzten Quartal 2018 bei 126 Millionen. Das entspricht einem Wachstum von neun Prozent im Jahresvergleich. Twitter selbst gibt auch an, dass die vergleichsweise geringe Zahl – selbst Snapchat hat mehr täglich aktive Nutzer, Facebook liegt bei über 1,5 Milliarden – keinen direkten Vergleich zulässt.

Our mDAU are not comparable to current disclosures from other companies, many of whom share a more expansive metric that includes people who are not seeing ads. We considered changing our disclosure to be comparable to other companies, but our goal was not to disclose the largest daily active user number we could. We want to align our external stakeholders around one metric that reflects our goal of delivering value to people on Twitter every day and monetizing that usage. So, starting this quarter, in addition to sharing the growth in mDAU as we have since 2016, we are disclosing the absolute number of average mDAU (previously referred to as DAU), for both the US and international markets.

Übersicht zu den mDAUs bei Twitter in Q3 2018

Übersicht zu den mDAUs bei Twitter in Q3 2018, © Twitter

Die Einkünfte des Unternehmens stiegen im gleichen Zeitraum sogar um 24 Prozent und erreichten 909 Millionen US-Dollar. Davon wurden 791 Millionen über Werbeeinnahmen generiert. Twitter ist dabei auch international erfolgreich. Denn die globalen Einkünfte betrugen 403 Millionen US-Dollar. In 2018 lagen die Einkünfte insgesamt sogar über drei Milliarden US-Dollar.

Verbesserungen, die zur stärkeren UX beigetragen haben dürften, hat es bei Twitter 2018 einige gegeben. Ein Switch zwischen chronologischer und Top Tweet-Timeline ist nur ein Beispiel dafür. Außerdem ist die Behandlung gemeldeten Contents und die Sperrung solcher Inhalte 2018 drei Mal effektiver verlaufen. Zudem sind Berichte über Beleidigungen oder Missbrauch im gleichen Jahr um 16 Prozent zurückgegangen.

Trotz der guten Werte hatte die Twitter-Aktie zunächst einen minimalen Einbruch erlebt, da die Prognosen für Einkünfte im laufenden ersten Quartal 2019 weniger stark waren. Zwischen 715 und 775 Millionen US-Dollar sollen sie liegen. Dabei werden allerdings seit diesem Jahr ausländische Wechselkurse miteinberechnet.

Bei den kommenden Angaben zu Quartalszahlen und Updates zum Unternehmen sollen mDAUs die monatlich aktiven Nutzer als Metrik ablösen und fortan immer abgebildet werden.

Twitter veröffentlicht starke Quartals- und Nutzerzahlen

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.