Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
11 Millionen mehr User für Snapchat – auch der Umsatz steigt
© Thought Catalog - Unsplash

11 Millionen mehr User für Snapchat – auch der Umsatz steigt

Niklas Lewanczik | 22.04.20

Während der Coronakrise kann die App positive Zahlen vermelden. Der Umsatz wuchs auf 462 Millionen US-Dollar - und auch für die Kommunikation wird Snapchat mehr denn je verwendet.

Die Anleger von Snap sind guter Dinge, obwohl das Unternehmen insgesamt einen Verlust von 306 Millionen US-Dollar in den Quartalszahlen für Q1 2020 aufführt. Dieser ist aber geringer als im Vorjahr (310 Millionen US-Dollar) und steht im Kontext eines Umsatzwachstums von 44 Prozent YoY. Die aktuelle Zahl beträgt 462 Millionen US-Dollar, was mehr ist, als an der Börse zuvor erwartet wurde.

Eine der wichtigsten Kennzahlen für die App sind jedoch die täglich aktiven User (DAUs). Im Vergleich zum Vorjahr kamen 39 Millionen hinzu. Aber allein innerhalb von drei Monaten wuchs die Zahl um elf Millionen von 218 auf 229 Millionen an; hier könnte die Coronakrise das Wachstum beschleunigt haben.

Durchschnittliche täglich aktive User bei Snapchat, Q4 2018 bis Q1 2020, Snap Inc.
Durchschnittliche täglich aktive User bei Snapchat, Q4 2018 bis Q1 2020, © Snap Inc.

Zusätzlich sind die Engagementzahlen in der App positiv ausgefallen. Jeden Tag wurden im ersten Quartal 2020 rund vier Milliarden Snaps erstellt. Außerdem hat sich beispielsweise die Zahl der erstellten Lenses von 700.000 (Q4 2019) auf über 900.000 erhöht. Auch hier könnte die aktuelle Krisensituation der App Auftrieb geben. Untermauern ließe sich die Annahme mit der Angabe, dass die Kommunikation unter Freunden in der App in der letzten Märzwoche 2020 um 30 Prozent größer war als in der letzten Januarwoche des Jahres.

Selbst das Werbegeschäft hat bei Snapchat nicht gelitten. Gegenüber dem Vorjahr konnten die Vorauszahlungen von Advertisern in Q1 2020 sogar beinahe verdoppelt werden. Direct Response Advertising macht nun fast die Hälfte des Umsatzes, der über die App generiert wird, aus. Aufgrund der andauernden Coronakrise gibt es jedoch keine Umsatzprognose für das zweite Quartal 2020.

Snapchat mit positiven Quartalszahlen