Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
WhatsApp erleichtert mit neuem Update das Speicher-Management
© WhatsApp / YouTube

WhatsApp erleichtert mit neuem Update das Speicher-Management

Caroline Immer | 04.11.20

Der Instant-Messaging-Dienst hat ein Update für das Speicher-Management angekündigt. User haben demnach künftig einen besseren Überblick darüber, wie ihr Speicherplatz genutzt wird, und was sie löschen können, um Raum zu schaffen.

Durch die oftmals große Menge an Daten, welche über WhatsApp von Mensch zu Mensch versendet wird, ist es sinnvoll, einen guten Überblick über die Verteilung des In-App-Speicherplatzes zu behalten. Bisher war das auf WhatsApp nur bedingt möglich. Zwar konnten User sehen, welche ihrer Chats wie viel Speicherplatz einnehmen und durch Anklicken des Chats erfahren, wie viele Nachrichten, Fotos und andere Medien in der Unterhaltung versendet wurden. In einem nächsten Schritt konnten diese dann bei Bedarf auch gelöscht werden. Doch dieser Prozess ist nicht nur mühselig, sondern auch ziemlich unübersichtlich. Ein neues Update soll den Vorgang nun vereinfachen, wie Social Media Today berichtet.

WhatsApp storage
So sieht die bisherige Übersicht über den WhatsApp-Speicherplatz aus, © Social Media Today

Thumbnails und Kategorien sollen Abhilfe schaffen

Mit der Neuerung, welche WhatsApp nun angekündigt hat, sollen User einen deutlich besseren Überblick über die Nutzung ihres Speicherplatzes bekommen. Durch Thumbnails und Datenauflistungen können Nutzende genauer erkennen, welche gespeicherten Elemente sie nicht mehr benötigen, und diese dann löschen. Die Auflistungen werden von dem Instant-Messaging-Dienst darüber hinaus in Kategorien unterteilt. Zu diesen gehören etwa „Forwarded Many Times“ oder auch „Larger than 5 MB“. So können User identifizieren, bei welchen Dateien sich eine Löschung am meisten lohnt.


Viele Neuerungen bei WhatsApp

Erst kürzlich kündigte WhatsApp an, seine Shopping-Optionen zu erweitern. Dazu gehört auch, dass Geschäftskunden künftig für einige Dienste in der App zahlen werden müssen. Das überarbeitete Speicher-Management könnte in Zukunft ein wichtiger Teil des generellen Management-Prozesses eines Unternehmens werden. Darüber hinaus ist es denkbar, dass Unternehmen künftig für mehr Speicherplatz zahlen werden müssen, sollten die neuen Funktionen einen Großteil des verfügbaren einnehmen.

WhatsApp scheint mit dem neuen Update also sicherlich auch seine kürzlich angekündigten Updates im Bereich E-Commerce im Auge zu behalten. Es bleibt abzuwarten, ob die Plattform sich künftig noch mehr in Richtung Handel und Business entwickeln wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*