Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Wayback Machine startet Fact Checking auf archivierten Seiten
Screenshot Wayback Machine

Wayback Machine startet Fact Checking auf archivierten Seiten

Aniko Milz | 03.11.20

Auch das Internet-Archiv die Wayback Machine markiert mittlerweile archivierte Beiträge mit einem Fact Checking Label. Damit soll die Verbreitung von Desinformationen eingedämmt werden.

Das Internet vergisst nicht. Dazu tragen Seiten wie die Wayback Machine bei. In diesem Internet Archive finden sich Momentaufnahmen von Websites von vor zehn, 15 oder 20 Jahren (zum Beispiel sah so unsere Seite am 04. Februar 2012 aus). Doch auf Seiten wie dieser bleiben auch Inhalte sichtbar, die die Original-Website später als falsch anerkannt und vielleicht sogar von der Plattform genommen hat. In den vergangenen Monaten sind Plattformen wie Facebook und Twitter immer stärker darauf bedacht gewesen, Falschinformationen als solche zu kennzeichnen. Um die Verbreitung von Desinformationen einzuschränken, bindet auch die Wayback Machine ab sofort Fact Checking ein. Mark Graham, der Director der Wayback Machine, schreibt in dem offiziellen Blogpost:

We are attempting to preserve our digital history but recognize the issues around providing access to false and misleading information coming from different sources. By providing convenient links to contextual information we hope that our patrons will better understand what they are reading in the Wayback Machine.

Ab sofort erscheinen Fact Checking Labels bei der Wayback Machine

Nun sollen auf bestimmten archivierten Seiten Hinweise erscheinen, die anzeigen, dass diese Seite überprüft wurde. Im Blogpost wird anhand mehrerer Beispiele deutlich gemacht, wie die Fact Checking Labels aussehen können.

Im Wayback Archive finden sich zum Beispiel auch Posts, die ursprünglich auf sozialen Medien gepostet wurden – auch wenn diese wegen eines Verstoßes gegen die Richtlinien von der entsprechenden Plattform genommen wurden. So zeigt Graham im Blogpost das Beispiel eines Medium Posts, der Desinformationen zu Covid-19 beinhaltete. Aufgrund dessen wurde er von Medium entfernt. In der Wayback Machine ist er noch zu finden, ist nun aber mit einem Label versehen. Auf diesem sieht der User, dass der Post von der Original-Website entfernt wurde.

Internet Archive rolls out fact-checking on archived webpages

Mit den Labels geht die Wayback Machine sicher, dass archivierte Inhalte, die Desinformationen enthalten und auf anderen Seiten gelöscht wurden, sich nicht als aktuelle Artikel verbreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*