Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Trotz Krise: Diese Apps zeigen während Corona enormes Wachstum
© Benjamin Sow - Unsplash

Trotz Krise: Diese Apps zeigen während Corona enormes Wachstum

Niklas Lewanczik | 21.04.20

Der neue App Trends Report von Adjust zeigt, dass vor allem Gaming und Business Apps stark wachsen, während das Engagement für Apps der Lieferdienste steigt.

Die App-Branche zeigt sich auch angesichts der Coronapandemie als wachstumsstarkes Feld. Das Saas-Unternehmen Adjust widmet sich in seinem neuen Global App Trends Report langfristigen Trends der Branche. Ein Vergleich der Daten aus Q1 2019 und Q1 2020 weist darauf hin, dass die Zahl der Sessions und Installationen vieler Apps im Jahr 2020 überdurchschnittlich zunimmt. Die stärksten Kategorien bilden dabei Gaming, Business und Lieferdienste. Der Report zeigt jedoch auch, dass sich das User-Verhalten nicht grundlegend ändert.

Allzeithoch für Gaming Apps und deutlich mehr Sessions in Business Apps

Gaming Apps verzeichnen laut Adjusts Bericht ein Allzeithoch. Immerhin dürfte die Coronakrise und die Zeit zuhause die Nachfrage nach Mobile Games deutlich steigern. Tatsächlich stiegen die Installationszahlen in diesem Kontext in der letzten Märzwoche im Vergleich zum Vorjahr um 132 Prozent. Zudem verzeichneten die Gaming Apps im ersten Quartal 2020 fast 50 Prozent mehr Sessions und 75 Prozent mehr Installationen im Vergleich zum ersten Quartal 2019.

Wenig überraschend ist aufgrund der umfangreichen Umstellung auf Home Office, dass Business Apps einen enormen Anstieg an Sessions aufweisen. Gegenüber Q1 2019 stiegen diese um 105 Prozent an. Zusätzlich konnten 70 Prozent mehr Installationen gemessen werden. Interessant für die App-Anbieter, von Microsoft über Google, Facebook und Co. bis zu Cisco: Auch die Einnahmen (Revenue Events) sind um 75 Prozent gestiegen. Denn gerade im Home Office benötigen viele Mitarbeiter Premium-Versionen der genutzten Apps, die eine reibungslose UX ermöglichen.

Installs und Sessions, Q1 2019 vs. Q1 2020
Installs und Sessions, Q1 2019 vs. Q1 2020 (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Adjust

Lieferdienste sehen mehr Sessions in ihren Apps

Als weiterer Nebeneffekt der Coronakrise darf das Wachstum des Engagements in den Apps von Lieferdiensten für Essen und Getränke gelten. Denn bei diesen lassen sich 73 Prozent mehr Sessions als im gleichen Vorjahreszeitraum feststellen. Auch die Installationen nahmen um 21 Prozent zu. Deutlich mehr Menschen als zuvor nutzen die Optionen der Apps, um sich Essen zu besorgen. Trotzdem erkennen die Analysten von Adjust keine großen Veränderungen im Nutzungsverhalten der User, abgesehen von der größeren Popularität einiger Apps.

Die Nutzer verwenden die Apps immer noch ähnlich wie im Vorjahr. Das heißt, sie nutzen die App durchschnittlich etwas mehr als zwei Mal pro Tag und springen an vorhersehbaren Punkten in ihrer Customer Journey wieder ab,

erklärt Paul H. Müller, Co-Founder und CTO von Adjust. Allerdings liefert der Report Einblicke in das Verhalten zu verschiedenen Uhrzeiten. So werden etwa Shopping Apps sehr oft mittags zwischen zwölf und 14 Uhr und am Abend verwendet. Fast ein Viertel der täglichen Sessions findet dabei in der Zeit von 19 bis 22 Uhr statt. Wenig überraschend werden die Apps der Lieferdienste am häufigsten (31 Prozent der Sessions) zwischen 17 und 20 Uhr genutzt. Gaming Apps wiederum zeigen keine signifikanten Spitzenzeiten und werden den Tag und den Abend über viel genutzt.

Bezahlte App Installs nehmen zu, vor allem bei Streaming und Games

Der Report von Adjust thematisiert auch die Unterschiede zwischen bezahlten und organischen Installationen. Dabei wird deutlich, dass das App Marketing zusehends auf bezahlte Kanäle setzt. Denn der Wettbewerb wächst immer mehr. Der Anteil der Installationen aus bezahlten Quellen belief sich 2019 auf 30 Prozent der Gesamtinstallationen. 2018 lag er noch bei 24 Prozent. Auffällig ist auch das Wachstum der bezahlten Installationen im Bereich Musik-Streaming. Hier stieg der Wert YoY von 20 auf 30 Prozent an. Einzig in den Bereichen Shopping und Sports Games ging er insgesamt zurück.

Prozentualer Anteil der bezahlten Installationen nach App-Kategorie
Prozentualer Anteil der bezahlten Installationen nach App-Kategorie, (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Adjust

Vom Spending für das Mobile App Marketing profitieren dabei natürlich große Anbieter wie Facebook oder Google. Doch Adjust hat auch einen Blick auf die weiteren Plattformen geworfen und sie in Bezug auf das Installationsvolumen analysiert. Es zeigt sich, dass die Apple Search Ads in diesem Bereich eine große Relevanz haben. TikTok aber wächst auch hier zu einem wichtigen Unternehmen heran. Allein im Dezember 2019 wurden 2,5 Millionen Installs über die App getrackt – 57 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum bei Twitter verzeichnet wurden.

Netzwerke abseits von Facebook und Google nach Installationsvolumen 2019
Netzwerke abseits von Facebook und Google nach Installationsvolumen 2019 (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Adjust

Adjusts Report zu den App Trends 2020 liefert noch diverse weitere Insights, etwa zur Relevanz des Re-Engagements oder zur durchschnittlichen Zahl der App Sessions pro Tag. Sie liegt bei 2,36. Alle Informationen könnt ihr im zum Download stehenden Bericht nachvollziehen

herb am 22.04.2020 um 08:58 Uhr

Also bei mir ist es Spotify. Seit ich im Home Office bin kann ich mir anhören was ich will :) Drum den Premium Account geholt und eine Rockliste gebaut, die motivieren soll :)
https://open.spotify.com/playlist/347qmSpDAuvk4UIhgqQuhd?si=Gfgsg2bxQN2ndAD5n8uSSw

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*