Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Chrome Tabs laden jetzt 10 Prozent schneller und lassen sich leichter organisieren
© Google

Chrome Tabs laden jetzt 10 Prozent schneller und lassen sich leichter organisieren

Niklas Lewanczik | 26.08.20

Google möchte Chrome für mehr Produktivität auslegen und lässt Tabs bis zu zehn Prozent schneller laden und führt etwa touch-freundliche Tabs für den Tablet Mode ein.

Google Chrome ist weltweit der Marktführer unter den Browsern und die Menschen verbringen viel Zeit bei Chrome, um sich zu informieren oder Aufgaben zu erledigen – ob am Desktop oder mobil. Damit User künftig noch deutlich produktiver in Googles Browser arbeiten und surfen können, liefert das Suchmaschinenunternehmen nun einige Updates für die Chrome Tabs. Allem voran sollen die Tabs zehn Prozent schneller laden, sodass User mehr Zeit sparen.

Schnellere Ladezeiten, übersichtliche Tab-Gruppierungen und größere Tabs im Tablet Mode

Alex Ainslie ist Director of UX für Chrome bei Google und teilt im aktuellen Blogpost die Updates für Chrome. Dank der sogenannten Profile Guided Optimization macht Chrome es mit der Version 85 möglich, dass Tabs bis zu zehn Prozent schneller laden.

Nachdem Google im Mai die Tab-Gruppierung für Chrome eingeführt hatte, folgt nun die Möglichkeit, die einzelnen Gruppen zu verbergen oder aufzufächern. So lässt sich unkompliziert nur auf die Tab-Gruppen zugreifen, die in dem Moment relevant sind. Dieses Feature haben sich laut Ainslie viele User gewünscht. Daher wird es nun ausgerollt.

Tab Groups-Expand_Collapse.gif
Tab-Gruppen in Chrome lassen sich künftig verbergen und auffächern, © Google

Neu sind außerdem die touch-freundlichen Tabs für die Chrome-Nutzung im Tablet Mode (auch am Laptop). Zuerst kommen diese für das Google Chromebook. Die speziellen Tabs sind größer und erlauben ein einfacheres Durchswipen mit den Fingern. Außerdem lassen sie sich bei der Benutzung von Chrome auch leicht verbergen.

TouchpadTab_Manager.gif
Die neuen touch-freundlichen Tabs für den Tablet Mode sind deutlich größer, © Google

Ins geöffnete Tab wechseln und Tab Previews nutzen

Wer bei Android künftig einen Seitentitel in die Adressleiste eingibt, erhält einen Vorschlag zum Wechsel zu einem Tab, in dem diese Seite gegebenenfalls bereits geöffnet ist. Auf dem Laptop ist diese Option für Chrome bereits vorhanden.

Switch to Tab on Android.png
Der Wechsel zum bereits geöffneten Tab wird mobil vorgeschlagen, © Google

Um bei einer Reihe geöffneter Tabs aber erst einmal das richtige zu finden, brauchen User mitunter einige Augenblicke. Zum Verkürzen der Zeit bis zum Finden des richtigen Tabs bringt Google Tab Previews in die Chrome Beta. Beim Hovern über ein Tab wird dem User dann eine Thumbnail Preview der Seite angezeigt. Gerade bei vielen Tabs, die ähnlich aussehen, kann dieses Feature Abhilfe schaffen.

Hover_Preview.gif
Die Tab Preview liefert Usern eine schnelle Übersicht über die Inhalte hinter den Tabs, © Google

PDFs in Chrome ausfüllen und einfaches URL Sharing

Unabhängig von den Tabs wird in Chrome nun auch die Funktionalität von PDFs optimiert. So soll es in den kommenden Wochen möglich gemacht werden, PDF-Formulare direkt in Chrome auszufüllen und dort zu speichern. Wer dann wieder ins Dokument geht, kann einfach weitermachen, wo er aufgehört hat.

PDF-Editor.gif
PDF-Formulare lassen sich künftig direkt in Chrome ausfüllen, © Google

Als weitere Neuerung optimiert Google das Teilen von URLs mit Android. Links lassen sich über Chrome nun leichter kopieren und geräteübergreifend teilen. Auch das Drucken einer Seite ist möglich, ebenso das Generieren eines QR Codes für den Scan oder Download. Das neue QR Code Feature wird ebenfalls für Chrome auf dem Desktop ausgerollt und ist über ein QR Code Icon in der Adresszeile abrufbar.

Copy of QR_Code_Dino.png
Das neue QR Code Feature bei Google Chrome, © Google

Mit all diesen Updates möchte Google Chrome schneller und einfacher gestalten. Dabei soll aber die Stabilität des Browsers nicht untergraben werden; deshalb gibt Google an, dass der Roll-out einiger Features ein paar Wochen auf sich warten lassen könnte. Nichtsdestotrotz dürfte Google mit diesen seine führende Marktposition im Browser-Bereich nur weiter zementieren.


Die 3 Säulen einer erfolgreichen digitalen B2B-Transformation Die 3 Säulen einer erfolgreichen digitalen B2B-Transformation: So kannst du für dein Business eine ansprechende DXP entwickeln und effektiv die neuen digitalen Strukturen der Arbeitswelt für dich nutzen.



Jetzt kostenlos herunterladen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*