Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Auch in Deutschland: Amazon Music startet Podcasts mit exklusiven Shows
© Amazon

Auch in Deutschland: Amazon Music startet Podcasts mit exklusiven Shows

Niklas Lewanczik | 17.09.20

Für alle User in Deutschland, den USA, Großbritannien und Japan sind jetzt die Amazon Podcasts verfügbar. Shows von DJ Khaled, Will Smith und Co. stehen für Member künftig kostenfrei bereit.

Amazon steigt ins Podcast Game ein und liefert allen Amazon Music Usern sowohl bekannte Top Podcasts als auch neue und exklusive Originals. Für diese zeichnen Stars wie DJ Khaled, Becky G, Will Smith oder Dan Patrick verantwortlich. Auch User, die den kostenfreien Service via Echo und in der Amazon Music App nutzen, können ohne Zusatzkosten auf die Podcasts zugreifen; und ebenso etablierte Formate wie Baywatch Berlin, Die Johnsons, Fiete Gastro – Der auch kulinarische Podcast, Football Bromance, Handelsblatt Today und viele weitere anhören.

Exklusivinhalte sollen User überzeugen: Disgraceland ab 2021 nur bei Amazon Music

Im unternehmenseigenen Newsroom kündigte Amazon den Launch der eigenen Podcast-Plattform für die Märkte Deutschland, USA, Japan und Großbritannien an. Das Angebot, welches alle Amazon Music User über die Amazon Music App für iOS und Android, über Amazon Echo Geräte sowie auf music.amazon.de/podcasts wahrnehmen können, ist umfangreich und soll Amazon im Podcast-Markt prominent platzieren.

So könnten neben den Podcasts, die schon eine große Hörerschaft aufweisen, die exklusiven Inhalte von Amazon Music viele User ansprechen. Beispielsweise wird der Musik-Krimi-Podcast Disgraceland ab kommendem Jahr nur via Amazon Music verfügbar sein. In dem Podcast werden kriminelle Aktivitäten und Verbindungen von weltweit beliebten Künstlern von den Rolling Stones bis Tupac aufgedeckt. Disgraceland thematisiert das Leben von „Musikern, die mit Mord und schlechtem Benehmen davonkommen“, heißt es bei Amazon.

Auch die neue Show von DJ Khaled, einem Superstar, der bei YouTube über zehn und bei Instagram über 21 Millionen Follower hat, dürfte User neugierig machen. Mit The First One startet demnächst sein Podcast für Amazon Music. Darin befragt DJ Khaled seine Lieblingskünstler zu den Hits, durch die sie bekannt und letztendlich legendär wurden.

Ich nehme meinen Podcasts mit den größten Musikern aller Zeiten auf – und mit einigen meiner besten Freunde, die zufällig auch zu den besten Künstlern des Planeten gehören,

sagt DJ Khaled. Er ergänzt:

Wir reden über Ruhm, Reichtum, das Leben und Erfolg. Diese Geschichten sollen motivieren, denn jeder fängt irgendwann mal irgendwo an, vom Gewöhnlichen zum Außergewöhnlichen.

Für Filmfans wiederum dürfte die Produktion That Scene with Dan Patrick von Interesse sein, bei der die Radioberühmtheit Dan Patrick in Kooperation mit der Internet Movie Database (IMDb) Interviews mit Hollywood-Persönlichkeiten führt und auf berühmte Filmszenen eingeht.

Einfacher Zugang soll Amazon Music im Konkurrenzkampf Vorteile bieten

Die Amazon Music Originals dürften der große USP des Podcast-Programms von Amazon sein. Doch auch der simple Zugriff, beispielsweise über die Sprachsteuerung und Echo-Geräte, könnte User überzeugen. Insbesondere solche, die ohnehin oft auf die Sprachassistenz Alexa zurückgreifen oder bereits Musik über Amazon Music konsumieren. Und Amazon Music zählt bereits über 55 Millionen User. Kintan Brahmbhatt, Director of Podcasts bei Amazon Music, erklärt:

Wir sind begeistert, dass wir Kunden ein benutzerfreundliches Podcast Hörerlebnis bieten [] können, das zu ihrem Lifestyle passt. Noch nie zuvor war es so einfach, Podcasts unterwegs, im Auto oder zuhause zu hören. Unsere Kunden können die Sprachsteuerung, die sie zum Musik hören nutzen und lieben, nun verwenden, um ein überragendes Podcast Erlebnis zu genießen und neue Favoriten zu entdecken.

Für User gibt es bei den Amazon Music Podcasts die Optionen, die Episoden herunterzuladen und offline zu hören sowie den favorisierten Podcasts einfach zu folgen. Zum mobilen Anhören der Podcasts wird die aktuelle Version der iOS oder Android App für Amazon Music benötigt. Die Podcast-Angebote sind ab sofort verfügbar.

Amazon ruft schließlich noch Podcast-Betreiber dazu auf, ihre Formate bei Amazon Music einzureichen. Für viele Macher von Podcasts könnte diese neue Plattform eine wichtige Distributionsoption werden. Viele User wiederum mag das Programm bei Amazon Music davon überzeugen, künftig auch dort Podcasts zu konsumieren.


Webinar: The Perfect Match – Finde den passenden Hoster

Am 29.09. richtet OnlineMarketing.de für IONOS das Webinar „The perfect match – wie wertvoll ist die Partnerschaft mit dem richtigen Hoster für den Erfolg meiner Agentur?“ aus. Sei dabei und erhalte Tipps für die Entscheidungsfindung von ausgewiesenen Experten.

Jetzt anmelden


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*