Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
YouTubes TikTok-Kopie Shorts wird in den USA ausgerollt
© YouTube

YouTubes TikTok-Kopie Shorts wird in den USA ausgerollt

Nadine von Piechowski | 19.03.21

Googles Videoplattform macht langsam Ernst: YouTube verkündete, dass das neue Kurzvideo-Feature Shorts ab sofort als Beta-Version für ausgewählte User in den USA verfügbar ist.

Neue Konkurrenz für TikTok? Nachdem Facebook bereits mit Instagram Reels die Aufholjagd im Kurzvideo-Game eröffnete, zieht nun auch YouTube mit Shorts nach. Googles Videoplattform gab auf dem eigenen Blog bekannt, dass ab sofort eine Beta-Version der TikTok-Kopie für eine kleine Gruppe von Nutzer:innen in den USA verfügbar ist.

YouTube Shorts
YouTube Shorts in der Beta-Version, © YouTube

In den Mockups ist zu sehen, dass den Usern, die zur Testgruppe gehören, in dem Feed der YouTube App die Shorts Clips in einer eigenen Sektion angezeigt werden. Das neue Kurzvideo-Feature ähnelt in seinen Funktionen stark der Trend-App TikTok. Denn Nutzer:innen können mit Shorts ebenfalls über das Kamera-Tool mehrere Clips aufnehmen, diese schneiden und zu einem Video zusammenführen, Musik hinzufügen sowie die Abspielgeschwindigkeit bestimmen. YouTube gibt an, das Features-Angebot für Shorts künftig erweitern zu wollen.

Shorts oder TikTok: Wofür werden sich die Nutzer:innen entscheiden?

Trotz der im Vergleich zu TikTok noch rudimentären Videobearbeitungs-Tool bei Shorts hat YouTube einen großen Vorteil gegenüber der Bytedance App. Die Videoplattform verfügt bereits über Deals mit zahlreichen Musik-Labels und kann den Nutzer:innen so unzählige Songs und Sounds für ihre Clips zur Verfügung stellen. Die Einbettung von populären Liedern und Sounds trägt einen maßgeblichen Teil zum Erfolg TikToks bei. YouTube erklärt:

As we launch our beta in the US, we’ll have millions of songs (and growing), music catalogs from over 250 labels and publishers, including Universal Music Group’s labels and publishing companies, Sony Music Entertainment and Publishing, Warner Music Group and Warner Chappell Music, Believe, Merlin, 300 Entertainment, Kobalt, Beggars, CD Baby, Empire, Peer, Reservoir, OneRPM and more. As we expand Shorts, the library and number of partners will continue to grow.

Was für die User letztendlich entscheidend ist, Musik oder Videobearbeitungs-Tools, wird sich noch zeigen.

YouTube könnte Creator mit Monetarisierungsmöglichkeiten zu Shorts locken

Ein weiterer Vorteil, den YouTube mit Shorts gegenüber TikTok hat: Die Videoplattform verfügt bereits über ein ausgereiftes Monetarisierungssystem für Creator. Obwohl mit Shorts in der Beta-Version noch kein Geld verdient werden kann, ist es nicht unwahrscheinlich, dass derartige Optionen nach dem endgültigen Launch des Features eingeführt werden. YouTube erklärt:

YouTube has helped an entire generation of creators turn their creativity into businesses and become the next generation media companies. Over the last three years, we’ve paid more than $30 billion to creators, artists, and media companies.

Googles Videoplattform versuchte bereits im vergangenen September, mit Shorts in die Fußstapfen TikToks zu treten. Denn zu dieser Zeit launchte YouTube das neue Feature in Indien – kurz nachdem TikTok dort von der Regierung verboten wurde. In Indien erwies sich Shorts bisher als Erfolg. Ganze 6,5 Milliarden tägliche Views kann das Feature dort mittlerweile generieren.

Die Fertigungsindustrie steht vor neuen Herausforderungen – und das nicht erst seit der Coronapandemie. In dem Whitepaper von Ibexa findest du fünf spannende Bereiche, die du bei der digitalen Transformation nicht außer Acht lassen solltest.

Jetzt kostenlos herunterladen

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*