Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Aus diesem Grund verlierst du Twitter Follower

Aus diesem Grund verlierst du Twitter Follower

Aniko Milz | 17.06.21

Abonnent:innen auf Social Media zu gewinnen, ist gar nicht so einfach, doch dann müssen diese auch gehalten werden. Wenn deine Twitter-Follower-Zahl sinkt und du nicht weißt, warum, wirf einen Blick auf unsere sieben Tipps.

Während viele Twitter Accounts damit beschäftigt sind, neue Follower für sich zu gewinnen, gibt es auf der anderen Seite der Medaille ein anderes Problem. Was ist, wenn die eigentlich bereits gewonnenen Follower wieder abspringen und aufhören dir zu folgen? Das Team von Red Website Design hat untersucht, welche Gründe hierzu führen können und geben Tipps, wie du das verhinderst.

Alle Accounts, die auf Twitter erfolgreich sein möchten, sollten diese einmal genau unter die Lupe nehmen und überprüfen, was auf sie selbst zutreffen könnte.

1. Du postest nicht häufig genug

Leider gibt es nicht die goldene Tweet-Anzahl, die du am Tag erreichen solltest. Wenn du wirklich daran arbeiten möchtest, deine Follower zu unterhalten, solltest du mindestens einmal am Tag, aber eigentlich häufiger posten. Sonst langweilen deine Abonnent:innen sich schnell und sehen sich bei anderen Profilen um.

2. Du postest zu häufig

Genauso kannst du jedoch auch ins andere Extrem abrutschen und deine Follower mit zu häufigen Updates abschrecken. Ein paar Tweets am Tag sind gut, doch wenn der ganze Newsfeed von dir gefüllt wird, könnten die Twitter User schnell genervt sein und dir entfolgen.

3. Du postest nur Werbung

Auf Twitter gilt das Gleiche wie auf allen Social-Plattformen. Natürlich möchtest du deinen Auftritt in Leads oder Sales verwandeln. Doch wenn du nur noch Werbung für dich und deine Marke postest, werden deine Follower schnell das Interesse verlieren.

4. Du antwortest nie

Vergiss nicht das „Social“ in „Social Media“. Es ist super, wenn du deine Inhalte regelmäßig teilst, doch du solltest zum einen darauf achten, auch mit den Tweets anderer User zu interagieren. Und zum anderen solltest du auf jeden Fall auf Fragen und Kommentare zu deinen Tweets antworten. Wenn deine Follower versuchen, mit dir zu interagieren und gegen eine Wand reden, werden sie irgendwann verschwinden.

5. Du bist langweilig

Natürlich werden deine Follower nicht bleiben, nur weil du regelmäßig postest. Auch das, was du mit ihnen teilst, zählt. Achte beim Posten von Inhalten darauf, dass sie relevant für deine Zielgruppe sind. Variiere zwischen informativem und unterhaltsamen Content.

6. Andere machen das Gleiche wie du – und besser

Behalte deine Konkurrenz im Auge. Wenn Twitter User zwei fast identischen Accounts folgen, werden sie sich irgendwann für den besseren entscheiden. Achte also darauf, was ähnliche Accounts posten und versuche immer, etwas interessanter oder besser zu sein.

7. Deine Post-Qualität ist gesunken

Es ist nur verständlich, dass du am Anfang noch motiviert dabei bist und nachdem dir langsam die Ideen ausgehen, unsicher bist, was du posten sollst. Doch statt anzufangen, alte Ideen zu recyclen, versuche lieber die Trends im Auge zu behalten und deine Kampagne regelmäßig zu optimieren.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*