Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
TikTokerin Bella Poarch – Woher kommt ihr sagenhafter Erfolg?
Bella Poarch im Duett mit Bella Poarch, © Bella Poarch, Hello I'm Nik 🎞 - Unsplash

TikTokerin Bella Poarch – Woher kommt ihr sagenhafter Erfolg?

Ein Gastbeitrag von Adil Sbai | 21.10.20

"It's M to the B, it's M to the B, it's M M M M M to the B, it's M to the B, it's M to the B - bang." Bella Poarch hat auf TikTok mit dem Song einer britischen Rapperin extreme Reichweite aufgebaut: Über 32 Millionen Menschen folgen ihr dort.

Elf verschiedene Buchstaben, kein gerader Satz, trotzdem wissen alle Bescheid, denn selbst für eine Plattform wie TikTok, auf der Viralität groß geschrieben wird, wurden zuletzt neue Maßstäbe gesetzt. Eine auf den Philippinen geborene junge US-Amerikanerin namens Bella Poarch, die zum Song einer jungen Britin namens Millie B ihre Lippen bewegt (und das nichtmal an jeder Stelle perfekt), schoss in dieser Hinsicht den Vogel ab. Auf deutlich über 400 Millionen Views kommen nicht nur eine Million Kommentare, sondern mittlerweile über 35 Millionen Likes. Selbst einen Monat nach der Veröffentlichung ihres sehr kurzen Videos sammelt es nach wie vor mehrere Hunderttausend Views und Likes am Tag – astronomische Zahlen, die Bellas Clip zum meistgelikten TikTok-Video ever machen! Dort ist sie mittlerweile der schnellstwachsende Creator weltweit und zählt über 32 Millionen Follower. Auf Instagram sind es immerhin schon 5,8 Millionen. Was macht die 19-jährige Hawaiianerin mit dem unschuldigen Gesicht, dem markanten Manga-Style und den vielen Tattoos so verdammt erfolgreich?

View this post on Instagram

Caption this🤓🥴😂

A post shared by Bella Poarch (@bella.poarch) on

Hohe Post-Frequenz und Einblicke ins Leben

Fast täglich lässt Bella ihre Community auf beiden Plattformen an ihrem Leben Teilhaben. So wie unzählige andere Content Creator auch, schien sie vor allem während der Coronapandemie auf TikTok aufmerksam geworden zu sein. Mit dem ersten Video im April legte sie jedoch einen Raketenstart hin. Bellas Hang zu Manga und Videospielen sticht sofort ins Auge. Immer wieder ist sie mit dem Controller in der Hand zu sehen, ab und zu taucht sie in eine rätselhafte Fabelwelt ein. Aus ihrem puppenhaften Gesicht macht sie dabei eine Art Kunstwerk. Immer wieder verzieht sie ihre Mundwinkel oder spielt mit den Augenbrauen passend zum Sound, der oft irgendwelchen Manga-Comics entnommen scheint. Damit wurde sie gewissermaßen zur Trendsetterin. Auf TikTok kursieren unzählige Videos, in denen ihre Mimik thematisiert wird. Manche davon aus Bewunderung, manche eher nicht, doch Bella schafft es zweifellos, dass die Community über sie spricht. Doch ob es nur am Content liegt, dass ihr die Follower nur so zufliegen? Klar, manches Video ist durchaus witzig, viele User finden Bella bestimmt „cute“ oder attrraktiv oder beides, doch das Rad erfindet sie damit bestimmt nicht neu.  

Gegen den Strom

Bereits im Jahr 2017, als sie auf Instagram loslegte, teilte Bella via Twitter mit, dass sie an einer schweren Depression sowie einer Posttraumatischen Belastungsstörung leide, damit jedoch zu leben gelernt hatte und Unterstützung erfahre. Auch in ihren Videos nimmt sie darauf immer wieder Bezug. Diese offene Art, intimste Angelegenheiten vor einem Millionenpublikum anzusprechen, macht Bella nicht nur authentisch und lässt sie nahbar wirken. Gerade in sozialen Medien, denen eher der Ruf vorauseilt, stets eine heile, nicht existente Welt vorzugaukeln, sorgt sie damit für Aufsehen. Für all jene, die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben, wurde Bella trotz ihres jungen Alters plötzlich zum Vorbild, weil sie zeigte, dass man trotz einer ernstzunehmenden Krankheit von anderen akzeptiert werden und sogar Erfolg haben kann. 

Viel wichtiger noch: Ihre ehrliche Art scheint nicht gespielt zu sein. Als Bella vor Kurzem darauf aufmerksam gemacht wurde, dass ihr neues Tattoo einer japanischen Sonne vor allem in Korea als Äquivalent zum Hakenkreuz der Nazis betrachtet wird, entschuldigte sie sich bei der koreanischen Bevölkerung für ihre Unwissenheit in Geschichte und erklärte, dass sie das Tattoo sofort covern ließ. 

Hater werden jetzt sagen, sie wollte ihre koreanischen Fans nicht vergraulen. Möglicherweise ist Bella jedoch tatsächlich ein ehrlicher und gut erzogener Mensch, selbst wenn dieser vermeintliche Grundwert nicht zu den Klischees des Social Media Business zu passen scheint.  

Bella, die Veteranin

Ein Blick in Bellas Instagram Bio (oder ihr scrollt bis an den Anfang ihres Accounts) verrät außerdem, dass sie bei der US Army war. Womöglich nicht unbedingt das, womit man eine zierliche Influencerin direkt assoziieren würde. Doch gerade in den USA, wo das Militär einen ganz anderen Stellenwert genießt als wir Europäer es uns vorstellen können, kann dieser Umstand in jedem Fall zu ihrer Beliebtheit beigetragen haben. Jedes Jahr gehen rund 180.000 junge US-Amerikanerinnen und US-Amerikaner zum Militär. Für sie ist Bella eine Identifikationsfigur. Zumal sie ihren Stolz darüber, drei Jahre bei der Army gedient zu haben und nun „Veteranin“ zu sein, offen auf ihrem Profil teilt. 

Vom klassischen Bild einer Influencerin, das sich in den letzten Jahren vor allem auf Instagram gebildet hat, unterscheidet sich Bella Poarch bei näherer Betrachtung also in vielerlei Hinsicht. Ist das ihr Erfolgsgeheimnis? Sind User vielleicht froh über einen „Star“, der sich nicht nur content-technisch von der Masse abhebt, sondern Dinge anspricht, die bei vielen anderen als Tabuthemen gelten? Betrachtet man die konstant steigende Followerzahl, muss man sagen: ja! Bella, ihre Art, ihr Content kommen unfassbar gut an. Das äußert sich auch in den Views ihrer Videos. Fast alle wurden zweistellig geschaut – wir reden hier natürlich von Millionen.  

Schnell wachsende Creator sind auf TikTok aktuell jedoch keine Seltenheit. Der TikTok-Algorithmus bietet riesige Chancen auf Viralität. Die wahre Herausforderung wird für Bella darin liegen, den nächsten Schritt zu gehen und ihre Follower mit anderen Inhalten zu bespaßen. Nur Mimik wird nicht für immer reizen. Besonders wenn sie ihre Reichweite monetarisieren will. Der Einsatz der Duett-Funktion, um ein Duett mit ihrem eigenen Video zu machen, hat sich allerdings schon ausgezahlt: Über 145 Millionen Views stehen bisher zu Buche:

@bellapoarch

##duet with @bellapoarch I just realized this is the most liked tiktok video😭💕 Thank you and I love you guys🥺💕

♬ M to the B – Millie B

Trauen wir Bella den nächsten Schritt zu? Ja, denn Bella hat bereits bewiesen, dass sie die Plattform verstanden hat und auch mal gegen den Strom schwimmt. Und wer drei Jahre bei der US Army übersteht, muss irgendwo auch anpassungsfähig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*