Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Neue TikTok-Konkurrenz? X launcht Swipe up Feature

Neue TikTok-Konkurrenz? X launcht Swipe up Feature

Caroline Immer | 13.09.23

Jetzt auch noch X: Die Plattform hat ein Swipe up Feature für Videos, über welches User empfohlenen Content sehen können, angekündigt. Doch möchten die User, dass X zur TikTok-Konkurrenz wird?

X möchte nicht mehr Twitter sein. Das wird durch zahlreiche Neuerungen, welche die Plattform vom Kurznachrichtendienst von einst abgrenzen, deutlich. So können erste User inzwischen auf einen neuen Tab zugreifen, über den sie nur verifizierte Follower aufgelistet sehen – ein Update, welches den hohen Stellenwert der Verifizierung auf X unterstreicht. Darüber hinaus erlaubt X seit Kurzem wieder politische Werbung, nachdem Twitter diese 2019 verboten hatte. Um die Twitter-Ära endgültig abzuschließen, möchte X im Rahmen der neuen Plattformregelungen, welche am 29. September in Kraft treten, das Wort Tweets offiziell durch Posts ersetzen. Nun hat X eine weitere, möglicherweise bahnbrechende, Neuerung angekündigt: User können beim Ansehen von Videos künftig horizontal swipen, um empfohlenen Content angezeigt zu bekommen.


X als Kurzvideoplattform? Das sagen die User

Bislang konnten – und wollten – sich X und davor Twitter im Gegensatz zu vielen anderen Social Apps nicht als Kurzvideoplattform etablieren. Könnte sich das mit der Einführung des neuen Swipe up Features ändern? Mehr, als dass User über die Funktion, ähnlich wie bei TikTok und Co., empfohlenen Content finden können, verriet X nicht. Die Nutzer:innen sollen sich anscheinend ein eigenes Bild der Funktion machen. Das Feedback der Community fiel in den Antworten unter der Ankündigung gemischt aus. Während sich einige User über das Update freuen, lehnen andere das TikTok-ähnliche Feature ab.



Was hältst du von der neuen Funktion? Kann X mit TikTok konkurrieren? Schreib es uns gerne in die Kommentare.



Kürzlich hat X bereits die Markierung für gesponserte Posts angepasst, jetzt sind im Following Feed gar unmarkierte Ads aufgetaucht.

X spielt Ads ohne Markierung im Following Feed aus

© Viralyft – Unsplash (Änderungen wurden vorgenommen via Canva)

Kommentare aus der Community

Tony am 14.09.2023 um 19:35 Uhr

„Bislang konnten – und wollten – sich X und davor Twitter im Gegensatz zu vielen anderen Social Apps nicht als Kurzvideoplattform etablieren.“

Oder als Livestreamingplattform. Ob’s nur am First Mover Advantage liegt, aber: Die Reichweite die manche dort darüber generier(t)en, from scratch, ist schon…puh! Da kann man auf anderen Plattformen lange für buttern.

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*