Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
TikTok lehnt Gebot von Microsoft ab – Geht die Video App an Oracle?
Hello im Nik - Unsplash

TikTok lehnt Gebot von Microsoft ab – Geht die Video App an Oracle?

Aniko Milz | 14.09.20

Microsoft galt als starke Partie im Ringen um das US-Geschäft von TikTok. Doch das Angebot wurde abgelehnt. Damit bleibt Oracle als Käufer übrig.

Die Video App TikTok lehnte am Sonntag das Kaufgebot von Microsoft ab. Das Unternehmen wollte das US-Geschäft von TikTok übernehmen, nachdem US-Präsident Trump die App in den USA verbieten lassen wollte. Vor einem Monat hatte er einen Erlass veröffentlicht, in dem er verfügte, dass das US-amerikanische Geschäft TikToks verkauft werden müsse. Andernfalls würde die App in den Vereinigten Staaten verboten werden. Während mehrere Unternehmen sich interessiert zeigten, blieben nicht alle bis zum Schluss im Ring. Microsoft und Oracle waren zwei der ersten Bietenden, doch das Angebot von Microsoft schlug TikTok nun aus.

TikTok schlägt Microsofts Gebot aus – übrig bleibt Oracle

Damit bleibt Oracle. Was für viele die Vermutung nahelegte, dass die Zukunft von TikTok feststeht.

Oracle hat keinerlei Erfahrungen mit sozialen Medien. Der Anbieter von Cloud-Diensten ist derzeit noch in Verhandlungen mit ByteDance. Das Kaufangebot von Oracle wurde noch nicht offiziell angenommen. Die Deadline rückt währenddessen näher. Offiziell wurde der Stichtag auf den 20. September gelegt – Trump erwähnte in dem Zusammenhang hingegen mehrfach den 15. September. So oder so drängt die Zeit.

Oracle könnte „technology partner“ werden

Neue Export-Regelungen erschwerten zudem die Übernahme. Denn TikToks Erfolg basiert vor allem auf dem Algorithmus der App. Die Regelungen geben vor, dass gewisse Technologien nur noch mit Zustimmung der chinesischen Regierung verkauft werden dürfen. Darunter fällt der TikTok-Algorithmus. So würde ByteDance die US-Version der App nur als „leere Hülle“ verkaufen. Der Algorithmus müsste neu entwickelt werden. Die chinesische Regierung gab derweil an, das Ende des US-amerikanischen Geschäfts der Übernahme durch eines der Unternehmen vorzuziehen.

Noch scheint also nichts endgültig entschieden. In einem letzten Update gegenüber der Washington Post gaben Eingeweihte an, dass ByteDance Oracle als „technology partner“ akzeptiert hat. Wie genau diese Partnerschaft aussieht und ob Trump diese akzeptiert, steht zum jetzigen Stand nicht fest. Möglich ist, dass Oracle die Speicherung der Daten US-amerikanischer User übernimmt. Denn in der Sicherung dieser sah Trump das Sicherheitsrisiko aufgrund dessen er die App verbieten lassen wollte. TikTok bestreitet weiterhin vehement, dass die chinesische Regierung Zugriff auf die Daten der User hat. Das Wall Street Journal berichtet, dass nun das Weiße Haus und ein spezielles Gremium dem Deal zustimmen müssen. Larry Ellison, der Oracle-Mitgründer, gilt als starker Trump-Unterstützer, was der Entscheidung zuträglich sein könnte. Von TikTok gibt es zu der möglichen Partnerschaft noch keinen offiziellen Kommentar.


Die 3 Säulen einer erfolgreichen digitalen B2B-Transformation Die 3 Säulen einer erfolgreichen digitalen B2B-Transformation: So kannst du für dein Business eine ansprechende DXP entwickeln und effektiv die neuen digitalen Strukturen der Arbeitswelt für dich nutzen.

Jetzt kostenlos herunterladen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*