Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Snapchats Marker Tech: Wie viel Potential steckt in der neuen AR-Technologie?
© Snapchat

Snapchats Marker Tech: Wie viel Potential steckt in der neuen AR-Technologie?

Toni Gau | 03.06.19

Der Instant Messenger kann nun per Kamera Filmplakate, Logos und noch mehr zum Leben erwecken. Was steckt hinter dem neuen Feature?

Augmented Reality ist schon längst keine Seltenheit mehr. Die kamerabasierte Technologie findet in diversen Kampagnen und Werbeaktionen ihre Anwendung und erfreut sich bei Nutzern großer Beliebtheit. Mit Marker Tech gibt Snapchat nun der etablierten Technologie eine kleine Wendung. Will Scougal, Director of Creative Strategy bei Snapchat, war so freundlich uns einige Fragen zu beantworten und erklärt, was es mit dem neuen Feature auf sich hat.

Was ist Marker Tech?

Im Prinzip ist Marker Tech eine neue Variante bisheriger AR. Die Kamera reagiert auf ein gewisses Umfeld, oftmals Logos oder Motive, und versetzt dieses dann indirekt in die Realität. Sobald der Scan erfolgt ist, wird das Logo oder Motiv auf dem Smartphone animiert zum Leben erweckt und Nutzer können dann mit diesem interagieren.

Promo zu „Meisterdetektiv Pikachu“: Mit der Kamera das Filmplakat anvisieren und Snapchat erweckt es dann zum Leben

Im Wesentlichen ist Marker Tech, wenn man so möchte, also realitätserweiternd. Das Feature nimmt die tatsächliche Außenwelt als Grundlage und nutzt diese in einer kreativen, für Nutzer unterhaltsamen Art und Weise. Will Scougal sagte dazu Folgendes:

Im Hinblick auf die AR-Technologie geht es im Wesentlichen darum, der realen Welt eine Schicht aus Kreativität, Spiel und Nutzen hinzuzufügen. In diesem Anspruch unterscheidet sich Marker Tech nicht von bisherigen AR-Erlebnissen auf Snapchat.

Erste Anwendungen fand Marker Tech zur Bewerbung des kürzlichen in deutschen Kinos veröffentlichten Films „Meisterdetektiv Pikachu“, doch auch auf der OMR durften Snapchat-Nutzer bereits das dazugehörige Logo jagen.

Die Suche nach dem Logo: Auf der OMR konnten Besucher dieses per Snapchat auf dem Smartphone erweitern

Wie interessant ist das Feature fürs Marketing?

AR und Marketing gehen schon seit geraumer Zeit Hand in Hand. Die virtuelle Realität findet bei Nutzern viel Anklang – aber gilt das auch für Marker Tech und falls ja, wo wären die jeweiligen Anwendungsbereiche? Laut Scougal sei Marker Tech besonders interessant für Printwerbungen, welche bisher im Vergleich wenig innovativ wirkten.

Marker Tech hat das Potential neue kreative Kampagnen auf statischen oder flachen Materialien hervorzubringen. Plakatwände, Printanzeigen, eine Produktverpackung oder Verkaufsfläche – all diese Oberflächen können nun in AR-Erlebnisse verwandelt werden, mit denen Menschen gerne Zeit verbringen und die sie mit ihren Freunden teilen.

Marker Tech könnte dementsprechend einer nahezu veralteten Form des Marketings neues Leben einhauchen. Von Vorteil sei hier ebenso, dass viele durch ihr Scroll- und Feedverhalten dazu tendieren, die ihnen angezeigten Advertisements nicht zu beachten. Bei AR hingegen haben Nutzer Spaß an der Interaktion und nehmen sich dementsprechend Zeit, statt darüber hinwegzusehen. Angaben von Scougal zufolge konnte auch der Filmstart von „Meisterdetektiv Pikachu“ erfolgreich unterstützt werden, finale Ergebnisse stünden aber bisher noch aus.

Exklusiv für Snapchat?

Selbstverständlich ist AR nicht auf Snapchat allein beschränkt. Dementsprechend stellt sich die Frage, ob Marker Tech künftig auch auf anderen Plattformen Anwendung finden könnte, wie beispielsweise Google Lens oder auch Instagram. Scougal zufolge sei es durchaus möglich, das neueste Feature auch auf andere Plattformen zu skalieren, sofern, wie es zurzeit der Fall ist, die Nutzer kommunizieren, dass sie Gefallen daran haben. Zuvor müssten aber gewisse Bedingungen erfüllt sein.

Während einige unserer AR-Erfahrungen auf anderen Plattformen ähnlich stattfinden, sind jedoch bislang nicht alle auf andere Plattformen übertragbar. Ein wichtiges Kriterium ist für uns auch immer das Publikum, das wir auf diesen Plattformen erreichen. Unsere Nutzer sind zum Beispiel besonders erfahren im Umgang mit AR, sie erwarten ein gewisses Umfeld und sie gehen explizit zu Snapchat für AR-Erlebnisse dieser Art.

Die Eventualität Marker Tech auf andere Plattformen zu übertragen besteht also allemal, ob dies jedoch in absehbarer Zukunft eintritt, lässt sich bisher nicht sagen. Sicherlich ist auch der Erfolg weiterer Werbungen, die auf diese Form von AR zurückgreifen, dafür ausschlaggebend, ob Marker Tech künftig außerhalb von Snapchat vertreten sein wird.

Potential ist gegeben

Die Resonanz scheint bisher überaus positiv und es bleibt abzuwarten, wie Marker Tech sich in der Zukunft entwickeln wird. Potential ist definitiv vorhanden. Da Printwerbungen seit geraumer Zeit jedoch nicht auf dem technologisch aktuellsten Stand sind, lässt sich vermuten, dass sich speziell in diesem Bereich des Advertisings Erfolge verbuchen lassen würden. Printwerbungen könnten somit ein aufgefrischtes, aktuelleres Image erhalten, was ebenfalls beeinflussen würde, inwieweit sich dieses Feature etabliert. Die Chancen hierfür stehen gut. Letztendlich bietet Marker Tech eine interessante Alternative im Marketing, welche die Vorteile von AR für sich nutzen kann. Im Auge behalten sollte man Snapchats neuestes Feature auf jeden Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*