Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Reputation Marketing: Neue Möglichkeiten mit Quora
Glenn Carstens Peters - Unsplash

Reputation Marketing: Neue Möglichkeiten mit Quora

Ein Gastbeitrag von Maria Kupke | 30.12.19

Seit 2017 gibt es die amerikanische Frage-Antwort-Plattform Quora auch auf Deutsch. Neben einem qualitativ hochwertigen Wissensaustausch, kann die Plattform auch für Vermarkter interessant sein. Was kann die Plattform und welche Chancen ergeben sich in Bezug auf Marketing?

Wie von sozialen Plattformen gewohnt, läuft auch bei Quora wenig ohne Anmeldung. Quora-Gründer Adam D’Angelos war zuvor Chief Technology Officer (CTO) von Facebook und hat sich zum Ziel gesetzt, Wissen global zugänglich zu machen. Vor allem die Qualität der Inhalte seien ihm dabei besonders wichtig.

Eine Mischung aus Twitter, Facebook und Wikipedia

Quora verbindet dafür Eigenschaften anderer sozialer Plattformen. Die Startseite gleicht der von Facebook, das Follower-Prinzip ähnelt dem von Twitter, nur dass man hier Themen, Fragen, Salons und Personen folgen kann. Und obwohl Quora im Gegensatz zu Wikipedia keine Faktensammlung, sondern eine Primärquelle werden will, bestehen auch hier Ähnlichkeiten. Denn die Nutzer sollen – wie auch bei Wikipedia – die Seite selbst qualitativ hochwertig halten, indem sie Schlagwörter und Fragen ändern und ergänzen sowie Antworten bewerten dürfen. Es handelt sich allerdings nicht um eine gemeinnützige Plattform wie beispielsweise Wikipedia. Das Geschäftsmodell entspricht eher dem von Facebook: Werbeplätze werden mittels zugeschnittener Zielgruppen an Werbetreibende verkauft. Während der ersten Jahre soll es für die deutsche Version allerdings keine Werbung geben.

Künstliche Intelligenz spielt eine zentrale Rolle

Die Qualität der Inhalte soll kontrolliert werden, indem Fragen und Antworten auf ihre Nützlichkeit und Wertigkeit hin geprüft werden. Zur Bewertung werden Informationen wie der Wohnort oder der Bildungsabschluss eines Antwortgebers in seinem Fachgebiet sowie Bewertungen durch andere Nutzer miteinbezogen. Jeder Nutzer kann Antworten bewerten, allerdings werden die Bewertungen von Experten auf dem entsprechenden Gebiet stärker berücksichtigt. Bei schlechten Bewertungen werden die Antworten erneut überprüft. Künstliche Intelligenz spielt dabei eine zentrale Rolle.

In Deutschland befindet sich Quora noch in der Beta-Phase

Machine Learning ermöglicht eine Verteilung der Fragen an Personen, die basierend auf ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrungen qualitativ hochwertige und nützliche Antworten geben können. Auf Basis des eigenen Nutzerverhaltens, der angegeben Interessen, Abos und den Bewertungen anderer Nutzer werden Fragen zu bestimmten Themen im Feed angezeigt. Man kann sich die aktuellsten Fragen auch als E-mail schicken lassen oder in einen RSS-Reader integrieren. Fragen sind letztlich kleine Blogeinträge. Sie werden mit Schlagwörtern versehen und Themen zugeordnet.  Ein Salon ist ein Themen-Board, auf dem der Nutzer neben Links und Tags, auch eigene Inhalte hochladen sowie anderen Nutzern Zutritt geben kann. Dass sich Quora auf Deutsch zumindest teilweise noch in der Beta-Phase befindet, zeigt sich zum Beispiel bei der Erstellung von Salons. Hier sind bisher nur ausgewählte Autoren für die Funktion freigegeben. Allerdings kann sich jeder Interessierte unter Angabe von Gründen dafür bewerben.

Repräsentieren, Interagieren und Netzwerken

Die Antworten sollen grundsätzlich werbefrei bleiben. Trotzdem hält auch der Gründer Quora für ein potentielles Marketing-Tool. Zum Beispiel für die Demonstration von Kompetenzen im entsprechenden Fachgebiet. Auf Quora trifft man auf Menschen mit gleichen und bestimmten Interessen und Expertisen, sodass die Plattform auch als Recruiting-Tool oder zur Gewinnung von Investoren behilflich sein kann. Quora kann daher als aktiver Nutzer in Kombination mit einem aussagekräftigen Profil und gegebenen Falls themenspezifischen Salons für Experten und Unternehmen zu Repräsentationszwecken genutzt werden.

Das Profil: Alles beginnt mit einem aussagekräftigen Profil. Hier können Informationen über Qualifikationen, Ausbildung, Wohnort und weitere Expertisen angegeben werden. An dieser Stelle lässt sich sicher eine Parallele zu anderen Berufsnetzwerken erkennen. Entsprechend ist ein konsistentes Bild von Profilangaben, Fragen und Antworten sowie von Saloninhalten ein wichtiger Teil der Repräsentation.

Fragen, Antworten und Salons

Ob branchenspezifische, produkt- oder markenbezogene Themen, jeder hat seine Expertisen und kann diese hier unter Beweis stellen. Vielleicht gibt es bereits eine Frage zu einem Produkt deines Unternehmens oder eine Frage, für die du genau die richtige Antwort anbieten kannst. Wie hoch die Frage derzeit im Kurs steht, lässt sich beispielsweise an der Follower-Zahl erkennen. Ist bisher keine zufriedenstellende Antwort gegeben worden, kann es sich lohnen darauf einzugehen. Mit Themen, Nutzern und Salons zu interagieren, ist nicht nur aus Gründen der Informationsgewinnung sinnvoll, sondern hält an der einen oder anderen Stelle möglicherweise auch eine Konversion in der Hinterhand bereit. Bei der Beantwortung einer Frage können unterstützend Links und Tags geteilt werden. Dies kann bei der Promotion eigener Dienstleistungen und Produkte helfen. Allerdings sollte die inhaltliche Qualität der Antworten und Fragen nicht unter dem Promotionsgedanken leiden.

Lernen, Folgen und Vernetzen

Neben Repräsentationszwecken kann Quora von Vermarktern auch zur Gewinnung von gezielten Informationen genutzt werden. Einblicke in eine bestimmte Branche oder in einen Zielmarkt kann ein Nutzer, durch das Folgen entsprechender Themen und Nutzer erreichen. Über das Stellen von gezielten Fragen können beispielsweise wertvolle Informationen über ein Kundensegment gesammelt werden. Fragen können außerdem bestimmten Personen zur Beantwortung geschickt werden. Natürlich muss die Person die Frage nicht beantworten. So kann jedoch mehr Aufmerksamkeit auf die Frage gelenkt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*