Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Red Flag Emoji wird zum viralen Twitter-Trend
Red Flag-Emoji-Trend bei Twitter, © Twitter

Red Flag Emoji wird zum viralen Twitter-Trend

Niklas Lewanczik | 19.10.21

WhatsApp, Fitbit, LEGO und SV Darmstadt 98 sind nur einige der Accounts, die dem Red Flag Emoji zur Integration in Millionen Tweets verhelfen. Doch was hat es mit dem Trend auf sich?

Red Flags gelten als Warnsignale und sind beim Dating oder bei Vorstellungsgesprächen der Inbegriff der Phrase: „Das geht gar nicht“. In den sozialen Medien wie etwa auf Instagram oder TikTok haben diverse Creator bereits Clips und Posts erstellt, in denen sie ihre persönlichen Red Flags teilen – nicht selten auch unter Zuhilfenahme des passenden Emojis (Red Flag: 🚩). Nun erobert dieses die Plattform Twitter im Sturm. Wie das Social-Unternehmen selbst angibt, wurden binnen vier Tagen über 1,5 Millionen Tweets mit und über Red Flags gepostet. Das bedeutet einen Nutzungsanstieg von 21 Prozent. Influencer, aber auch Marken springen auf den Zug auf und twittern mal ironisch, mal ernst über die Warnsignale.

Es ist unklar, wie und warum der Red Flag-Trend zustande kam

Laut Twitter werden inzwischen (Stand: 19.10.2021) pro Stunde 195.000 Tweets mit „Red Flag“ 🚩🚩 gepostet. Mitunter wird nur das Wording benutzt, meist jedoch folgt auch das Emoji. Wie genau der Trend gestartet ist, ist nicht eindeutig nachzuverfolgen oder zu belegen. Klar ist aber, dass derzeit diverse Accounts mitmachen – wie das bei Social-Media-Trends so üblich ist. Große Marken wie LEGO und auch Sportvereine wie SV Darmstadt 98 haben sich schon mit Tweets geäußert.

Doch auch viele Creator und Einzelpersonen nutzen den aktuellen Hype um das auffällige Emoji, um ihre Gedanken oder Meinungen zu teilen. So etwa der satirische Twitter Account @elhotzo oder der Account @broadwaytail, der mit über 37.000 Retweets und mehr als 172.000 Likes einen der viralsten Tweets in diesem Kontext abgesetzt hat.

Wenn du bei Twitter, TikTok oder Instagram den Hashtag #redflag eingibst, kannst du dich selbst davon überzeugen, wie sehr das Emoji in den Social Media trendet. Ob sich das Phänomen, das vor allem in der vergangenen Woche für Furore auf den Plattformen sorgte, noch lange hält, ist fraglich. Denn in der schnelllebigen Social-Welt, in der Kurzvideos und Stories zu den populärsten Content-Formaten zählen, wartet der nächste Trend womöglich schon auf die User und Brands. Insbesondere auf Twitter, wo Schnelllebigkeit und Aktualität als USP der Plattform und als hohes Gut in den Augen der Nutzer:innen gelten.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*

Über 30.000 Abonnenten können nicht irren. Melde dich jetzt zu unserem NEWSLETTER an: