Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Wie funktioniert Instagrams Suchalgorithmus? Und wie beeinflusse ich ihn?
© Georgia de Lotz - Unsplash

Wie funktioniert Instagrams Suchalgorithmus? Und wie beeinflusse ich ihn?

Aniko Milz | 26.08.21

Im Bestreben transparenter zu sein, erklärt Instagram, wie die Suche in der App funktioniert. Außerdem verrät der CEO einige Tipps, wie User ihre eigenen Accounts höher in den Ergebnissen ranken lassen können.

Noch vor wenigen Jahren bestand Instagram hauptsächlich aus dem Feed, in dem Fotos von Freund:innen und Bekannten in chronologischer Reihenfolge angezeigt wurden. Seitdem hat sich viel getan und das Instagram von heute ist viel mehr auch Shopping App und Suchmaschine geworden. Wer sucht nicht ab und zu nach Unternehmen oder Brands, um deren Instagram-Auftritt anzugucken? Oder nach Einrichtungsinspirationen oder sogar einem Rezept für das nächste Mittagessen? Um Dinge auf Instagram zu finden, müssen User über die Suchfunktion gehen, die nach Hashtags oder Accounts sucht. Mal findet sie direkt, wonach gesucht wird, manchmal aber auch nicht. Instagram erklärt nun in einem Video und einem ausführlichen Blogpost, wie die Suche in der App funktioniert und wie du dein Profil anpassen kannst, um höher in der Suche aufzutauchen.

Wie funktioniert Search auf Instagram?

In einem Video, das der CEO Adam Mosseri auf Instagram postete, bespricht er vier Themen:

  • wie die Suche Ergebnisse rankt.
  • wie man sein eigenes Ranking verbessert.
  • wie die Suche auf Instagram sicher gestaltet wird.
  • was Neues geplant ist.

Zu entscheiden, welche Ergebnisse in der Suche ganz oben angezeigt werden sollen, ist nicht einfach. Schließlich zeigt Instagram deutlich weniger Suchergebnisse als beispielsweise Google an und weiß außerdem oft nicht, ob nach einem Account oder nach einem Hashtag gesucht wird. Deswegen zeigt Instagram hier grundsätzlich beides zur Auswahl an. Außerdem bestimmen bestimmte Signals, wie die Ergebnisse gerankt werden. Dazu zählen:

  • der eingegebene Text: bei der Suche nach Creatorn werden bekannte weiter oben ausgespielt.
  • deine Aktivitäten: Deine Aktivitäten wirken sich auf das Ranking aus. Wenn du viel mit einem Account interagierst, wird dieser auch weiter oben angezeigt.
  • Informationen über die Suchergebnisse: Auch beliebte Suchergebnisse (mit vielen Likes, Klicks, Kommentaren) werden höher gerankt.

Wie können User diese Informationen nutzen, um selbst höher in den Suchergebnissen ausgespielt zu werden?

Instagram gibt in dem Blogpost drei Tipps, wie Creator und Unternehmen ihr eigenes Ranking verbessern können. Zwar hängen die Suchergebnisse wie eben beschrieben stark von den Suchenden ab, doch es gibt zumindest einige kleine Hacks, mit denen User sich höher positionieren können:

  1. Wähle dein Handle und deinen Profilnamen weise. Zum einen sind es die Stichworte nach denen Fans von deinem Account nach dir suchen würden. Eine Abfolge an Buchstaben und zahlen kann sich hierbei kaum jemand merken. Zum anderen bedeutet das auch, dass Keywords aus deinem Profilnamen oder Handle in Suchen nach ebendiesen auftauchen können. Auch wenn gar nicht dein Account gemeint war. Versuch also irgendwo einzubringen, was du eigentlich machst, beziehungsweise, womit die Leute nach dir suchen würden.
  2. Achte auf Keywords in deiner Bio. Hier gilt das Gleiche: Instagram durchsucht deine Bio nach verwendbaren Keywords, um einzuschätzen, worum es in deinem Account geht. Versuch also dort einzubauen, womit du dich beschäftigst. Wenn der Standort deines Accounts wichtig ist, versuch auch diesen einzubauen.
  3. Schreibe eine gute Caption. Hier klärt Instagram es ein für alle mal: Hashtags gehören in die Caption, nicht in die Kommentare. Genau so wie relevante Keywords, mit denen du gefunden werden möchtest.

Sicherheit in der Suche

Instagram möchte in der Suche keine Ergebnisse ausspielen, die gegen die Guidelines verstoßen. Hierfür werden Accounts, die wiederholt Spam gepostet haben, deutlich niedriger in den Suchergebnissen ausgespielt. Wer nach diesen Accounts sucht, muss meist den kompletten Namen eingeben, ehe er als Suchergebnis erscheint. Wer gegen die Community Guidelines verstößt, wird komplett von Instagram entfernt.

Die Zukunft der Suche auf Instagram

Für die Zukunft hat Instagram in der Suche gleich mehrere Dinge geplant. Zum einen spricht Mosseri in seinem Statement auf Twitter die Keyword-Suche an. Diese hatte das Unternehmen bereits vor einem Jahr testweise gelauncht. In dem Video zeigt er, wie sie funktioniert. Wenn User nach einem Keyword suchen, erscheinen in den Suchergebnissen nicht nur Hashtag- oder Account-Vorschläge, sondern auch Keywords. Klickt man auf diese, landet man auf einer Explore Page zu dem Keyword, auf der passende Inhalte ausgespielt werden. Auch hier dürfte auf die Keywords in der Caption zurückgegriffen werden, um zu erkennen, welche Posts passend zu einer Suchanfrage sind und welche nicht.

Beachtest du diese Tipps bereits? Oder musst du jetzt ganz schnell einmal deine Bio anpassen? Lass es uns in den Kommentaren wissen! Weitere Tipps und Hacks findest du in unserem E-Book „Business auf Instagram“.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*