Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Instagram: Neuer Tab für abgespeicherte Reels
© Alessandro Paluzzi - Twitter, Canva

Instagram: Neuer Tab für abgespeicherte Reels

Aniko Milz | 16.07.21

Zur Inspiration oder zum Nachmachen: Es gibt einige Gründe, warum User die Beiträge anderer Instagrammer abspeichern. Um hier eine bessere Übersicht zu bieten, testet Instagram derzeit die Einführung eines eigenen Tabs für gespeicherte Reels.

Reels waren Instagrams Antwort auf TikToks Erfolg und mittlerweile ist klar: Das Format wird stark gepusht. So stark, dass der CEO von Instagram vor Kurzem erklärte, dass die App ab sofort keine Fotoplattform mehr sei, sondern sich mehr auf Videos konzentrieren würde. Dementsprechend werden wohl auch die Features, die in Zukunft released werden, eher die Videoerstellung und den Upload vereinfachen. Der Entwickler und Social-Media-Experte Alessandro Paluzzi entdeckte nun einen Test in der App, der genau hier ansetzt. Das bisher noch nicht gelaunchte Feature besteht aus einem extra Tab für abgespeicherte Reels.

Ordnung in den Lesezeichen: Beiträge werden nach ihrem Format sortiert

User auf Instagram können Posts, IGTVs und Reels abspeichern, um sie später einfacher wiederzufinden. Diese Beiträge sind mit einem Klick auf das Drei-Striche-Menü und dann „Gespeichert“ zu finden. Dort teilen sich diese Lesezeichen in verschiedene Ordner auf. Es gibt einen für alle Beiträge, einen für Produkte auf der Wunschliste und einen für Audios aus Reels. Reels landen in dem „Alle Beiträge“-Ordner, welcher bisher nur einen extra Ordner für gespeicherte IGTVs bietet. Paluzzis Entdeckung zeigt, dass auch Reels bald einen eigenen Bereich bekommen könnten.

Zwar haben User schon jetzt die Möglichkeit, sogenannte Collections zu erstellen und so Ordnung in ihre gespeicherten Beiträge zu bringen, doch diese Ordnung muss manuell erstellt werden. Ein dedizierter Reels-Ordner würde bedeuten, dass abgespeicherte Reels schneller wiedergefunden werden können. So könnten User die Reels, die sie zur Inspiration abgespeichert haben oder weil sie sie jemandem zeigen wollen, deutlich einfacher wiederfinden. Bisher gibt es nur Hinweise darauf, dass Instagram den Tab testet. Wann und ob er ausgerollt wird, steht noch nicht fest.

Dank kreativer Automatisierung keine Kompromisse beim Content mehr: Mit dem kosenlosen Whitepaper „Time to Create“ kannst du deine Content-Fülle optimieren, Inhaltslücken schließen und dein Markenprofil schärfen – alles auf Basis kreativer Automatisierung. Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*