Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Instagram wird Ads im Explore Feed einführen
© freestocks.org - unsplash

Instagram wird Ads im Explore Feed einführen

Niklas Lewanczik | 27.06.19

Der Entdecken-Bereich Instagrams und seine alltägliche Relevanz sollen monetarisiert werden. Advertiser können bald dort auftauchen und die User von sich überzeugen.

Wenn Instagram-Nutzer sich inspirieren lassen möchten, greifen sie häufig auf das Entdecken-Feature zurück. Um nicht nur Marken und Instagrammer, sondern auch passende Produkte dort zu finden, wird künftig Werbung bei Explore integriert. So können Werbetreibende neue Zielgruppen erreichen und für sich einnehmen, während die Nutzer auch hier werblichen Impulsen ausgesetzt werden, die Interesse wecken könnten.

Instagram öffnet weiteren Bereich für Werbung: Entdecken

80 Prozent der Instagram-Nutzer folgen einem Unternehmen; diese Zahl kursiert schon lange, zeigt aber auch, dass die User der Plattform auch an Marken sehr interessiert sind. Da nun auch 50 Prozent aller Accounts monatlich auf Explore zugreifen, ist die Anreicherung dieses Bereichs mit Ads nur folgerichtig. Die User möchten Marken folgen, um Trends und Angebote wahrzunehmen, sich fürs Shopping inspirieren zu lassen oder sogar auf Markenstories zu reagieren. In den nächsten Monaten wird es für diese noch mehr im Explore Feed zu entdecken geben, da in diesem Zeitraum Ads eingeführt werden.

Eine Ad im Explore Feed, © Instagram

Nach Angaben von Instagram können Werbetreibende auf der Plattform einfach ihre Kampagnen erweitern, indem sie automatische Platzierungen nutzen. Über diese können sie ihre Werbeanzeigen mit einem Opt-in für die Option künftig auch im Entdecken-Bereich ausspielen. Allerdings wird dieses Feature in den kommenden Monaten laut Instagrams Post „langsam und bedacht“ eingeführt.


 

Auf Instagram können Unternehmen bereits mehr als eine Milliarde Nutzer ansprechen. Fatal, sich die Chance entgehen zu lassen. Das Whitepaper von AdRoll zeigt dir, wir du das Beste aus der Plattform herausholst und beinhaltet dabei nicht nur die Grundlagen zum Branding deines Accounts, sondern geht auch auf die vielseitigen Ad-Formate ein, die Werbetreibenden derzeit zur Verfügung stehen.

Jetzt Whitepaper herunterladen


Für die Nutzer werden über Klicks auf Videos und Fotos im Entdecken-Bereich dann nach und nach einige integrierte Ads angezeigt, wie es im Main Feed auch der Fall ist. Dabei bleibt ihnen natürlich die Möglichkeit erhalten, über die Anzeigen, die sie im Explore Feed sehen, eine gewisse Kontrolle auszuüben. Anzeigen, die diesen nicht gefallen, können beispielsweise ausgeblendet werden. Instagram erhebt selbst den Anspruch Explore zum wichtigsten Feature für die Nutzer zu machen, um Neues zu entdecken. Und zu diesem Neuen gehören mit Sicherheit auch Trends und Angebote in einem werblichen Kontext. Für Marken bietet sich nun eine weitere gute Gelegenheit, um nicht nur interessierte Nutzer zu erreichen, sondern diese im Bestfall – und womöglich mit einer überzeugenden Präsenz auf Instagram selbst – zu Kunden zu machen. Vielleicht sogar zu langfristigen. Wer weiß, was der Explore Feed künftig alles bereithält.

Beispiel für Ad in Explore Video, © Instagram

Zu viel Werbung bei Instagram?

Dass Instagram einen so relevanten Bereich mit der Prämisse des Entdeckens für die Werbung öffnet, verwundert nicht. Vielmehr fragt man sich, warum es so lange gedauert hat, auch hier Ads zu integrieren. Die Angst, dass die Nutzer von zu viel Werbung abgeschreckt würden, dürfte sich als größtenteils unbegründet erweisen. Selbst wenn der ein oder andere Nutzer mal genervt ist, wird das seine Nutzung Instagrams vermutlich nicht stark einschränken; und so werden auch Ads im Entdecken-Bereich kaum weniger Entdeckerwillen bedeuten. Besonders dann, wenn diese Werbung möglichst nativ ins Umfeld eingebunden wird. Diese Aspekte dürften Instagram wichtig sein, ebenso wie die starke Erfahrung des Entdeckens. Aber letztlich ist dieser Schritt bei allen Potentialen für Nutzer und Marken vor allem einer, der den Weg zu immensen Mehreinnahmen für Instagram und schließlich Facebook öffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*