Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Facebook führt Musik-Video-Playlists für Watch ein
© Facebook

Facebook führt Musik-Video-Playlists für Watch ein

Nadine von Piechowski | 03.08.20

Startet Facebook einen erneuten Angriff auf YouTube? Die Social-Media-Plattform plant exklusive Deals mit Musik-Labels, die ihre Clips künftig auf Facebook veröffentlichen sollen.

Nachdem Facebook im Juli verkündete, dass nun auf der Plattform einige exklusive Musik-Clips angeschaut werden können, gab der Konzern jetzt bekannt, dass sogenannte Music Video Playlists über Facebook Watch eingesehen werden können. Musik-Clips populärer Künstler können nun in einem eigenen Bereich abgespielt und angesehen werden – ähnlich wie die Playlists bei YouTube. Facebook erklärt auf der Unternehmens-Website:

[…] We’re adding a new way for people to come together around music by bringing official music videos to Facebook in the US. Starting this weekend, you’ll be able to discover, watch and share music videos from today’s top artists to up-and-coming bands and classics across various music genres on Facebook.

Mit diesem neuen Feature ermöglicht Facebook Publishern, die Kontrolle über die auf der Plattform geposteten Musik-Clips zu behalten – inklusive möglicher Monetarisierungsoptionen. Außerdem kann der Social-Media-Konzern hierdurch exklusive Deals mit Musikern und Labels abschließen. Facebook könnte diese so dazu ermutigen, die Plattform bei der Veröffentlichung neuer Musik als weiteren Distributionsweg verstärkt in den Fokus zu nehmen. Gleichzeitig mit der Einführung der Music Video Playlists verkündete der Konzern die ersten exklusiven Deals mit ausgewählten Musikern:

In the coming weeks, we’re excited for global music video premieres happening on Facebook, including exclusive music video content from J. Balvin, Karol G, Sebastian Yatra, Alejandro Fernandez and Calibre 50. Fans can also expect the premiere of the official music video for a new track from Lele Pons on Facebook first, who will be going live in advance to connect with fans and build excitement.

Faceboook vs. YouTube: Wo schauen die User künftig Musikvideos an?

Bisher konsumieren viele Nutzende über YouTube Clips, in denen populäre Künstler ihre Musik vorstellen. Dass diese äußerst beliebt bei den Usern sind, zeigt, dass sieben der zehn meistgesehenen YouTube Videos Musik-Clips sind. Die Einführung von Music Video Playlists über Facebook Watch mit exklusiven Verträgen könnte dazu führen, dass die User vermehrt über Facebook auf Musikvideos zugreifen. Das Veröffentlichen von Musik-Clips über Facebook könnte sich dabei für Pubisher lohnen. Denn der Social-Media-Riese hat potentiell eine größere Reichweite bei den Nutzenden, die für die Promotion von neuen Musik-Clips genutzt werden kann. Außerdem könnte die Veröffentlichung für die Publisher möglicherweise lukrativer sein als bei YouTube.


Effektives Social Media Management Was in sozialen Medien geschieht, beeinflusst die Kundenstimmung bezüglich Ihrer Produkte und Dienstleistungen und im Endeffekt auch Ihrer Marke. Erfahren Sie, was Sie tun können, um Gespräche über Ihre Marke in die richtige Richtung zu lenken.

Jetzt kostenlos herunterladen


Facebook selbst erklärte, dass die Plattform bereits mit Partnern in Indien und Thailand zusammengearbeitet habe, um eine Basis für das Ausspielen von Musikvideos auf dem Kanal zu schaffen. Nun erweitert der Konzern diese Option auch auf die USA. Hierfür konnte Facebook bereits einflussreiche Partner wie Sony Music Group, Universal Music Group, Warner Music Group, Merlin, BMG und Kobalt gewinnen.

Facebook Watch: Mit Musikvideos zum Erfolg?

Die Einführung von Music Video Playlists über Facebook Watch könnte eine weitreichende Veränderung mit sich bringen. Denn durch exklusive Deals mit Musik-Labels könnten die User dazu gebracht werden, Facebook Watch vermehrt zu nutzen. So könnte Facebook den User-Fokus ebenfalls auf die Watch Shows lenken, die bisher nur mäßigen Erfolg verzeichneten. Sollte dies der Fall sein, könnte das Watch Feature von Facebook zu einer neuen wichtigen Einnahmequelle des Konzerns avancieren. Die Playlists sind momentan nur in Thailand, Indien und den USA verfügbar. Wann Facebook das Feature auch in Deutschland ausrollt, ist noch unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*