Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Dark Mode und Hashtag Insights für das YouTube Studio
© Azamat E - Unsplash

Dark Mode und Hashtag Insights für das YouTube Studio

Aniko Milz | 12.08.21

This Week at YouTube: Die Plattform rollt einige interessante Features für die User aus. Dazu gehören der langersehnte Dark Mode und zwei Funktionen, die Creatorn ihre Arbeit erleichtern dürften.

YouTube kann mittlerweile auf stolze 16 Jahre zurückblicken – eine Ewigkeit in Internetzeit. Doch die Videoplattform bleibt bis heute eine der relevantesten. Nicht zuletzt, weil beständig neue Features und Monetarisierungsoptionen ausgerollt werden. Auch jetzt hat das Unternehmen einige Neuerungen bekanntgegeben, die das YouTube Studio betreffen. Dazu gehören der Dark Mode, ein Mentions Tab und Hashtag Insights.

Dark Mode für das YouTube Studio rollt aus

Zahlreiche Apps und Plattformen bieten mittlerweile den Dark Mode an. Viele User präferieren dieses Design gegenüber dem hellen, das standardmäßig bei YouTube eingestellt ist. Bereits vor einigen Wochen hatte Conor Kavanagh von YouTube den Dunkelmodus angekündigt, nun ist das Feature offiziell ausgerollt. User können dieses in den YouTube Studio-Einstellungen auswählen und aktivieren.

© YouTube

Hashtag-Vorschläge und Insights

Eine zweite Neuerung für das Studio dürften Instagram User bereits kennen. Neue Hashtag-Vorschläge und Insights werden ab sofort für Mobile und Desktop ausgerollt. Beginnt ein User, einem Video Hashtags hinzuzufügen, wird YouTube Vorschläge geben, die mit dem gleichen Buchstaben anfangen. Außerdem erfahren User in der Vorschlagsliste, wie häufig der Hashtag bereits genutzt wurde und wie viele Channel mit dem Hashtag assoziiert werden.

© YouTube

Diese Daten können Creatorn dabei helfen, zu entscheiden, welche Hashtags sie ihren Videos hinzufügen wollen. Schließlich zeigt die Liste populäre Tags. Doch gleichzeitig können zu häufig verwendete Hashtags so auch aussortiert werden. Denn auch auf YouTube gilt, dass der Hashtag mit dem größten Volumen nicht unbedingt der sinnvollste ist.

Mentions in einer praktischen Übersicht

Die dritte große Änderung dürfte besonders Creator freuen, die im Blick behalten möchten, wo ihre Community unterwegs ist. In der Kommentarsektion ergänzt YouTube ein Mentions Tab. Über dieses können Creator einfach nachvollziehen, wo ihre Follower sie erwähnt haben. Vor allem Shorts, YouTubes TikTok-Klon, hat stark dazu beigetragen, dass Creator markiert werden. Mit der neuen Übersicht, die Kommentare und Mentions getrennt hält, behalten sie darüber den Überblick. Neben diesen Features hält YouTube noch einige kleinere Updates parat, die Kavanagh in dem Video des Creator Insider Channels näher erläutert.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*