Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Alles Werbung oder was? Influencer Marketing nimmt auf Instagram deutlich zu
© Erik Lucatero-Unsplash

Alles Werbung oder was? Influencer Marketing nimmt auf Instagram deutlich zu

Nadine von Piechowski | 27.12.19

Eine neue Studie zeigt, dass Influencer Marketing auf Instagram 2019 boomte. Welche Branchen davon besonders profitieren, liest du hier.

Die Datenanalyse-Plattform Klear hat in einer neuen Studie herausgefunden, dass die Zahl der Werbeposts auf Instagram um fast 50 Prozent gestiegen ist. Im Vergleich zum Vorjahr, in dem rund 2,1 Millionen Beiträge mit dem Hashtag „#ad“ als werblich gekennzeichnet wurden, sind es im Jahr 2019 ganze drei Millionen. Dass die Relevanz von Influencer Marketing auf Instagram immer mehr zunimmt, ist nicht verwunderlich: Eine halbe Milliarde Menschen nutzen die App täglich.

Nahezu eine Million Influencer mehr als im Vorjahr © Klear

Fashion, Beauty und Travel: Diese Branchen profitieren am meisten

84 Prozent aller gesponserten Posts stammen von weiblichen Influencern. Die meisten widmen sich den gängigen Lifestyle-Themen wie Mode, Wellness und Beauty. Daher ist es keine Überraschung, dass bei den Feedposts vor allen Dingen Unternehmen im Bereich Fashion, Travel und Fitness mit Influencern kooperieren. In den Instagram Stories stammen hingegen 25 Prozent aller gesponserten Posts aus der Beauty-Industrie. Am aktivsten wird Influencer Marketing übrigens in der USA, Südkorea und Großbritannien betrieben. Auch in Deutschland wird die Zusammenarbeit mit Influencern auf Instagram immer wichtiger. Laut Studie gehört die Bundesrepublik zu den Top 10, der Newcomer-Länder, die aktives Influencer Marketing betreiben.

In diesen zehn Branchen wurde am meisten mit Influencern kooperiert © Klear

Mikro-Influencer dominieren den Markt

Im Jahr 2019 haben die meisten Unternehmen mit sogenannten Micro-Influencern, also Profilen mit bis zu 1.000 Followern, kooperiert. Ganze 89 Prozent aller gesponserten Posts wurden von Micro-Influencern hochgeladen. Das ist nicht besonders verwunderlich, immerhin liegt die Engagement Rate (ER) bei Micro-Influencern bei rund 8 Prozent, während sie ab 1.000 Followern rapide auf die Hälfte zurückfällt. Verhältnismäßig kleine Influencer produzieren meist Content, der relevant für die jeweilige Nische ist und sprechen ihre Community somit direkt an. Sie beeinflussen dadurch das Kaufverhalten häufiger positiv als Profile mit einer sehr hohen Followerzahl.

Neun Prozent mehr Influencer als im Vorjahr

Influencer Marketing bietet vielen Unternehmen eine gute Möglichkeit, mit ihrer bisherigen oder einer jüngeren Zielgruppe in Kontakt zu kommen. Dass viele Konzerne diese Möglichkeit nutzen, liegt ebenfalls daran, dass es immer mehr Influencer gibt. Zum Vergleich: Ende 2018 gab es weltweit rund 801.000 Influencer auf Instagram, Ende 2019 sind es bereits 834.000. Welche Möglichkeiten gezieltes Influencer Marketing in Zukunft bietet und welche Trends sich 2020 durchsetzten, bleibt abzuwarten.

Jörg am 08.01.2020 um 10:02 Uhr

Ich denke, nicht jeder, der den hashtag #ad auf Instagram benutzt, ist auch automatisch ein Influencer. Seit der Diskussion um Abmahnungen wegen unerlaubter Mahnungen auf Instagram wird dieser hashtag oft aus Unsicherheit und Unkenntnis rein „präventiv“ genutzt.

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*