Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Search Console Update: Kontrolle über Performance-Daten direkt in den SERPs
© Mitchell Luo - Unsplash

Search Console Update: Kontrolle über Performance-Daten direkt in den SERPs

Niklas Lewanczik | 31.03.20

Bei der Google Search Console können Webmaster nun einstellen, für welche Properties sie Performance-Daten in der Suche sehen möchten. Und E-Mails lassen sich auch leichter verwalten.

Viele Webmaster können sich über mehr Kontrolle in der Google Search Console freuen. Denn diese liefert ihren Usern einige neue Features. Damit können Seitenbetreiber beispielsweise direkt in der Suche Performance-Daten zu ihren Seiten nachvollziehen. Außerdem lassen sich nun Präferenzen beim Erhalt von E-Mails angeben.

Mehr Kontrolle in der Search Console: Analytics Widget direkt in den SERPs

Jared Gardner von der Experience-Management-Plattform Qualtrics bemerkte ein Analytics Widget für seine Seite direkt auf der Suchergebnisseite bei Google – und teilte diese Entdeckung auf Twitter:

Was er entdeckt hat, ist die unmittelbare Folge eines Updates für die Google Search Console, das der Google Webmasters Account ebenfalls bei Twitter bekanntgegeben hatte. Demnach können Webmaster nun einstellen, ob sie diese Daten zur Performance in der Suchen angezeigt bekommen möchten. Zusätzlich können Benachrichtigungen per E-Mail verwaltet werden.

Bei den Performance-Daten ist es möglich, diese gar nicht oder nur für bestimmte Properties anzeigen zu lassen.

Einstellung zur Anzeige der Performance-Daten in den SERPs
Einstellung zur Anzeige der Performance-Daten in den SERPs (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Google

E-Mail-Präferenzen ermöglichen die Konzentration auf wichtige Nachrichten

Die Seiteninhaber können in Googles Search Console nun auch kontrollieren, welche Benachrichtigungen, die sie per Mail erhalten, sie für wichtig erachten – und welche eher nicht. Bestimmte E-Mails können auf „Unsubscribed“ gestellt werden. Dabei gehen sie jedoch nicht verloren. Denn sie lassen sich weiterhin anzeigen, führen jedoch nicht mehr zu einer Benachrichtigung.

Einstellung zu den E-Mail-Benachrichtigungen für die Search Console
Einstellung zu den E-Mail-Benachrichtigungen für die Search Console (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Google

Wer aber die diversen E-Mails, die über die Search Console eingehen, sortieren und verwalten möchte, hat mit dem jüngsten Update von Google einen Vorteil erhalten. Vor allem aber die Ansicht von Analytics-Daten in den SERPs dürfte für viele Webmaster eine relevante Option für die SEO sein.

Die Optionen, die die Google Search Console den Usern neuerdings bietet, können über die Support-Seite für Nutzereinstellungen nachvollzogen und bei Bedarf gleich umgesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*