Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Neue Search Cards bei Google aufgetaucht
© Jane Manchun Wong,Mitchell Luo - Unsplash

Neue Search Cards bei Google aufgetaucht

Niklas Lewanczik | 19.10.20

Bringt Google jetzt neue People Cards in die SERPs? Erste User haben die Info-Snippets zu ihren Personen in einem neuen Design entdeckt.

Die Reverse-Engineering-Expertin Jane Manchun Wong hat in der Google-Suche eine neue Search oder People Card zu ihrer Person ausfindig gemacht. Diese kommt in einem neuen Design daher und Wong hat ihre Entdeckung direkt via Twitter mit der Community geteilt:

People Cards als variablere Knowledge Graphs?

Jane Manchun Wong hatte – da sie in der Digitalszene als Person des öffentlichen Lebens gelten kann – bei Google bereits ein Knowledge Panel erhalten. Allerdings werden die Knowledge Panels mithilfe von im Netz verfügbaren Informationen von Google selbst generiert.

Inzwischen sind Informationen über Wong aber auch einer Search oder von Google sogenannten People Card zu entnehmen, die User bei der mobilen Suche ganz oben in den SERPs sehen können. Diese Karten mit Informationen zur eigenen Person können User selbst erstellen, wenn sie einige Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehört unter anderem, dass der User ein Google-Konto besitzt und die Web & App-Aktivität eingeschaltet hat. Google wird allerdings nicht alle People Cards ausspielen und betont:

Google doesn’t guarantee that your card will show up on Google Search. The more info you provide in your card, the more likely it will show up in Google Search results.

Jane Manchun Wong – und auch der User Leon Wehkamp – haben allerdings nun die Search Cards zu ihren Personen im neuen Design bei Google wahrgenommen. Dabei werden Wong selbst die Optionen zum Bearbeiten der Karte und zum Klick auf mehr Informationen angezeigt. Diese sind für andere User nicht sichtbar. Unter dem Namen der Person steht dann eine (Berufs-)Bezeichnung, bei Wong „Blogger“.

Rechts neben dem Namen können Suchende der Person auch folgen oder die Karte via Social Channel teilen. Wer einer Person bei Google folgt, erhält via Google Discover News zu dieser. In der People Card lässt sich zwischen Overview und Videos switchen, ersteres zeigt Bilder der Person an, zweiteres liefert Videos, in denen diese vorkommt. Ganz unten in der People Card findet sich dann noch der Hinweis zur Ausbildung der Person.

Die People Card von Jane Manchun Wong in der mobilen Google-Suche
Die People Card von Jane Manchun Wong in der mobilen Google-Suche, © Jane Manchun Wong

Auffällig ist, dass andere Personen möglicherweise noch mehr Inhalte in der Karte integrieren können. Der Musiker Leon Wehkamp zeigt eine Version, in der Songs und Links zu Musikplattformen angezeigt werden.

Leon Wehkamps People Card für Google
Leon Wehkamps People Card für Google, © Leon Wehkamp

Google hat zu den etwaigen Neuerungen allerdings noch keine offizielle Meldung herausgegeben. Daher ist zunächst davon auszugehen, dass sich variablere Versionen von Googles People Card derzeit im Test befinden. Um in der Google-Suche mehr über Einzelpersonen herauszufinden, sind diese oft hilfreicher als Knowledge Panels, die lediglich Informationen von Wikipedia und anderen Seiten wiedergeben. Denn diese People oder Search Cards werden von den Personen selbst kreiert – und von Google geprüft.


Personalisierung und Relevanz für die optimale Customer Experience Auf Kunden richtig einzugehen, ist auch in normalen Zeiten nicht einfach. In dem Whitepaper wird erläutert, wie man dennoch die optimale Customer Experience gestalten kann.

Jetzt kostenlos herunterladen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*