Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Google bringt neues Markup für virtuelle, verlegte und gecancelte Events
Google HQ in Mountain View, © Google

Google bringt neues Markup für virtuelle, verlegte und gecancelte Events

Niklas Lewanczik | 19.03.20

Da in Coronazeiten zahlreiche Veranstaltungen abgesagt oder als digitale Events abgehalten werden, ermöglicht Google nun mit neuen Schema.org-Optionen, diese Entwicklungen auch für die SEO zu übertragen.

Für die Veranstalter von Offline Events ist die Ausbreitung des Coronavirus ein immenser Schock gewesen. Zahlreiche große Veranstaltungen wurden verlegt oder ganz abgesagt. Andere sollen nun als Web Events stattfinden. Damit User über Google erkennen können, welchen Status angezeigte Veranstaltungen haben, liefert die Suchmaschine jetzt entsprechende neue Markups.

Google mit Markup über den Status von Events informieren

In einem Blogpost kündigte Google jüngst an, dass es neue Markup-Optionen für Events gibt. Auch Danny Sullivan von der Google SearchLiaison hatte User bei Twitter darauf hingewiesen:

Das Schema.org Markup zum eventStatus bezeichnet den aktuellen Status der Veranstaltung. Wer dieses aktualisiert, ermöglicht es Google, das Event weiterhin anzuzeigen, statt es etwa nach einer Verlegung aus der Suche verschwinden zu lassen. Daher können Webmaster und Event-Ausrichter nun neue Markups einsetzen; es gibt vier Optionen:

  • Wurde das Event gecancelt, kann das Markup EventCancelled eingerichtet werden. Hierbei sollte das Datum der Veranstaltung im startDate des Events festgehalten bleiben
  • Wenn das Event auf einen noch festzulegenden neuen Termin verschoben wurde, sollte das Markup EventPostponed eingesetzt werden. Auch hier sollte das geplante Startdatum beibehalten bleiben, damit Google ermitteln kann, um welches Event es sich handelt. Erst wenn ein neuer Termin feststeht, sollten Webmaster den eventStatus mit dem Markup EventRescheduled versehen und dann auch das startDate und endDate aktualisieren
  • Ist das Event direkt auf einen festgelegten neuen Termin verschoben worden, sollten das startDate und endDate der Veranstaltung angepasst werden. Optional kann auch hier das Markup EventRescheduled eingesetzt und die Ergänzung des Previous startDate hinzugefügt werden
  • Sofern ein Event zu einer Online-Veranstaltung umgewandelt wurde, kann der eventStatus mit dem Markup EventMovedOnline geupdated werden

Events lassen sich auch als „online only“ markieren

Da inzwischen aufgrund der Coronakrise sehr viele Veranstalter ihre Events als Online-Veranstaltung ausrichten möchten, wird Google ihnen ermöglichen, diese Änderungen auch bei der Suchmaschine deutlich zu machen. Die relevantesten Punkte dafür sind:

Zu all diesen Schritten gibt Google in der Developer-Dokumentation umfangreich Auskunft. Zwar werden der eventAttendanceMode und VirtualLocation bei Schema.org noch entwickelt, Webmaster können dieses Markup aber bereits benutzen.

Wer seine Events für Google mit relevantem Markup versieht, sollte jedoch nicht versäumen, die Suchmaschine auch über die Änderungen zu informieren. Das funktioniert am einfachsten, indem die Sitemaps automatisch über den Server zugänglich gemacht werden. Auf diese Weise können auch verlegte, veränderte oder gecancelte Events rasch in der Google-Suche auftauchen und die daran interessierten User bleiben informiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*