Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Programmatic Advertising
TikTok veröffentlicht vierten Transparenzbericht

TikTok veröffentlicht vierten Transparenzbericht

Nadine von Piechowski | 24.02.21

TikTok entfernte in der zweiten Jahreshälfte 2020 weltweit 89.132.938 Videos. Das geht aus dem nun veröffentlichten Transparenzbericht der Social App hervor.

TikTok hat den vierten Transparenzbericht in der Geschichte des Unternehmens vorgestellt. Dieser gibt Aufschluss über die Anzahl und die Art der Inhalte, die von der Plattform entfernt wurden. Der Grund dafür: Der gelöschte Content hat gegen TikToks Community-Richtlinien oder Nutzungsbedingungen verstoßen. Außerdem gibt der Bericht zusätzliche Einblicke in TikToks Arbeit zur Bekämpfung von Fehlinformationen im Zusammenhang mit Covid-19 und den US-Präsidentschaftswahlen 2020. TikToks Reaktion auf Anfragen von Strafverfolgungsbehörden, staatliche Anfragen zur Entfernung von Inhalten und Anfragen zur Entfernung von geistigem Eigentum ist ebenfalls Teil des Berichts.

TikToks Covid-19-Informationshub wurde 2,6 Milliarden Mal aufgerufen

Der Report von TikTok zeigt, dass die Social App vor allen Dingen für die überwiegend junge User-Gruppe zu einer Informationsquelle zu aktuellen gesellschaftlichen Themen geworden ist. So ist aus dem Transparenzbericht ersichtlich, dass der Informationshub von TikTok zum Coronavirus ganze 2,6 Milliarden Mal in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres aufgerufen wurde. Behördliche Mitteilungen zu Hashtags, die Nutzer:innen an die WHO und lokale Gesundheitsressourcen verweisen, wurden mehr als 38 Milliarden Mal angesehen. Auch zur US-Präsidentschaftswahl informierten sich viele User über die Plattform. TikTok gibt an, dass in den USA ganze 17.995.580 Mal der Leitfaden für die US-Wahlen 2020 angeklickt wurde.

TikToks Leitfaden zur US-Wahl 2020, © TikTok

TikTok verstärkte in der zweiten Jahreshälfte 2020 die eigenen Bemühungen, Fehlinformationen zu bekämpfen und sicherzustellen, dass Nutzer:innen Zugang zu vertrauenswürdigen Informationsquellen haben. So sperrte die Social App beispielsweise sämtliche Hashtags zur Verschwörungsgruppe QAnon.

Vierter Transparenzbericht zeigt: TikTok entfernte fast 90 Millionen Videos

Der Transparenzbericht zeigt auch, dass TikTok in den vergangenen sechs Monaten des Jahres 2020 weltweit 89.132.938 Videos entfernt hat. Dies entspricht weniger als einem Prozent aller auf der Plattform hochgeladenen Videos. Von den entfernten Videos wurden 92,4 Prozent proaktiv von TikTok gelöscht, während 83,3 Prozent entfernt wurden, bevor sie die User zu Gesicht bekamen. Außerdem wurden 93,5 Prozent der entfernten Videos innerhalb von 24 Stunden nach ihrer Veröffentlichung entfernt.

Zum ersten Mal enthält der Transparenzbericht mehr Informationen zu weiteren Aspekten der Moderation von TikTok. Während der zweiten Hälfte des Jahres 2020 entfernte TikTok über sechs Millionen Konten wegen Verstößen gegen die Community-Richtlinien und löschte fast 9,5 Millionen Spam-Konten. Außerdem hinderte die Social App mehr als 170 Millionen Spam-Konten bei der Erstellung. Weiter schaltete die Social App fast drei Millionen Videos nach Einsprüchen der Nutzer:innen wieder frei.

Gründe für die Entfernung von TikTok Clips, © TikTok

Theo Bertram, Director of Government Relations and Public Policy Europe und Cormac Keenan, Global Head of Trust and Safety, schrieben in einem Blogpost:

TikTok ist eine diverse, globale Community, die von kreativem Ausdruck lebt. Um sich zu öffnen und authentisch auszudrücken, braucht es Sicherheit. Daher ist es uns sehr wichtig, dass wir unserer Community auch in Zukunft ein sicheres und unterstützendes Umfeld bieten. Die Maßnahmen, die wir zum Schutz und der Sicherheit unserer Community ergreifen, möchten wir transparent und offen kommunizieren. Denn Transparenz hilft, das Vertrauen und Verständnis innerhalb unserer Community zu stärken. Mit der heutigen Veröffentlichung unseres vierten globalen Transparenzberichts gehen wir einen weiteren Schritt in diese Richtung.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*