Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Performance Marketing
Engagement durch Fragen: Warum du herausfinden solltest, wonach deine Zielgruppe sucht
© Jon Tyson - Unsplash

Engagement durch Fragen: Warum du herausfinden solltest, wonach deine Zielgruppe sucht

Aniko Milz | 14.07.20

Hinter jeder Suche steht eine Frage. Wenn du die deiner Zielgruppe herausfindest, kannst du bessere Inhalte erstellen und mehr Engagement auf deinen Social-Kanälen verzeichnen. Wir erklären, wie das funktioniert.

Wenn User online nach etwas suchen, steht häufig eine Frage dahinter. Wenn du diese Fragen erkennst und verstehst, kannst du so besser auf deine Zielgruppe eingehen und interessantere Inhalte bereitstellen. Denn Content, der auf Fragen deiner Zielgruppe eingeht, wird bei dieser besser ankommen als für sie irrelevante Fakten. Gleichzeitig kannst du dich als Experte deiner Branche positionieren. Doch wie kannst du Fragen identifizieren, die deine Zielgruppe umtreiben?

Wie finde ich heraus, was meine Zielgruppe interessiert?

Ähnlich wie bei Keyword-Planern gibt es auch Tools, die Fragen, die online zu einem Thema gestellt werden, zusammenfassen. Hier ist die Auswahl groß, doch auch die Eingabe eines Keywords in die Googlesuche kann bereits helfen. In der „Nutzer fragen auch“-Box werden populäre Fragen zu dem eingegeben Begriff gezeigt. Auch ein Brainstorming im Team kann bei der Fragenfindung helfen. Sind relevante Fragen identifiziert, kannst du zum Beispiel Infografiken zu ihnen erstellen und diese auf deinen Social-Kanälen teilen. Außerdem könntest du auf Facebook oder Instagram live gehen und in einem Q&A die Fragen beantworten. Auch auf Twitter oder in einer Facebook-Gruppe lassen sich live „Ask Me Anything“-Sessions planen.

Welche Fragen eignen sich?

Viel interessanter für dich ist es jedoch, nicht nur selbst Fragen zu beantworten, sondern auch Fragen an deine Follower zu richten. Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder du stellst ihnen eine einfache Frage, die sich schnell aus dem Bauch beantworten lässt. Dabei bieten sich zum Beispiel Entweder/Oder-Fragen an. Oder du stellst eine möglichst offene Frage, die optimalerweise eine Diskussion nach sich zieht. Thematisch bist du hier nicht eingeschränkt, solltest dir bei politischen Themen aber überlegen, ob du eine allzu hitzige Diskussion hervorrufen möchtest. Beide Varianten können für deutlich erhöhtes Engagement auf deinen Social Accounts sorgen.


Effektives Social Media Management Was in sozialen Medien geschieht, beeinflusst die Kundenstimmung bezüglich Ihrer Produkte und Dienstleistungen und im Endeffekt auch Ihrer Marke. Erfahren Sie, was Sie tun können, um Gespräche über Ihre Marke in die richtige Richtung zu lenken.

Jetzt kostenlos herunterladen


Wo stelle ich die Fragen?

Fragen lassen sich gut über deine Social-Kanäle stellen. Instagram bietet beispielsweise in den Stories gleich mehrere Fragen-Sticker, die du regelmäßig nutzen kannst. Auch andere Plattformen wie LinkedIn setzen seit Neuestem auf Umfrage-Tools, um das Engagement zu erhöhen. Auf Facebook kannst du direkt in deine Posts Fragen einbauen. Entweder ist dein Ziel, möglichst viele Kommentare als Antwort auf deine Frage zu bekommen. Oder aber du nutzt die Frage, um Lust auf den verlinkten Artikel zu machen, in dem du eine Antwort gibst. Dadurch klicken mehr User auf deinen Content. Genau so kannst du auch in deinem Newsletter verfahren oder grundsätzlich überall, wo du deine Zielgruppe erreichst. Auch den Text einer Anzeige kannst du mit einer Frage beginnen oder für die Ad eine Grafik erstellen, in der eine Frage verbaut ist.

Die Recherche nach Fragen hilft dir also nicht nur, deine Zielgruppe besser kennenzulernen und langfristig strategisch bessere Entscheidungen zu treffen. Du erhältst außerdem Inspiration für Content und im besten Fall direktes Feedback durch erhöhtes Engagement in Form von Likes und Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*