Agenturen & Dienstleister

Gigant schluckt Rising Star: WPP übernimmt die Hamburger Kreativagentur thjnk

Der milliardenschwere WPP Konzern kauft die Hamburger Werbeagentur thjnk. Für Letztere soll der Schritt zur Internationalisierung beitragen.

thjnk in Berlin, © thjnk

Die britische Werbeholding WPP kauft die Hamburger Werbeagentur thjnk. Damit setzen die Briten auf kreatives Wachstum „auf dem Kontinent“, während die thjnk-Gruppe internationaler wird – aber auch abhängig.

WPP setzt auf aufstrebende Unternehmen

WPP hat sich unter der Führung von Sir Martin Sorrell zur weltgrößten Werbeholding entwickelt. Nun wurde auf der Unternehmensseite verkündet, dass die deutsche Kreativeagentur thjnk, die vor fünf Jahren in Hamburg gegründet wurde, übernommen wird. Ein Grund für die Übernahme der Agentur und seiner 400 Mitarbeiter sei demnach auch der stärkere Fokus auf ein Wachstum in Westeuropa, konkreter: „auf dem Kontinent“, wie die Briten sagen.

Im Mai war thjnk von W&V zur Agentur des Jahres gekürt worden, was auch mit den rund 40 Millionen Euro Honorarumsatz in Verbindung stehen dürfte. Kunden wie Audi, McDonald’s IKEA, thyssenkrupp oder die Deutsche Bahn weisen darüber hinaus auf die Relevanz der Agentur auf dem Werbemarkt hin. So wird Sir Martin Sorrell in der Pressemittelung thjnks mit folgenden Worten zitiert:

Wir sind froh, mit thjnk den rising star der deutschen Agenturlandschaft für WPP gewonnen zu haben.

Investiert in aufstrebende Agenturen in Europa: Sir Martin Sorrell von WPP, © Flickr / linkedineditors, CC BY 2.0

Der Mitteilung zufolge bleibt die Agentur eine eigenständige im WPP Kosmos, während sie von den Gründern Karen Heumann und Armin Jochum sowie dem Vorstandsmitglied Ulrich Pallas geführt wird. Co-Gründer Michael Trautmann betreut weiterhin die Ventures BOBBY & CARL (mit thyssenkrupp) und upljft (mit Facelift). Die „Horizontalisierung und Internationalisierung“ sei der nächste Schritt für die Agenturmarke. In Deutschland wird thjnk jedoch eine von vielen WPP Agenturen sein, die vor Ort mit insgesamt 8.000 Mitarbeitern für knapp 1,3 Milliarden US-Dollar Einkünfte für die Holding verantwortlich sind. Nur in Nordamerika, China und im Vereinigten Königreich gibt es für WPP derzeit einen größeren Markt.

Für thjnk soll trotz der Übernahme das Motto, den „Kurs als thjnk mit voller Kraft weiterverfolgen“, beibehalten werden, so Karen Heumann. Für die Agentur ist der Anschluss an WPP ein logischer strategischer Schritt zum fünften Geburtstag. Der Kaufpreis wurde bislang nicht offiziell genannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.